Spiel um den Aufstieg in die Bezirksliga 11
„Wir wollen die Saison positiv beenden“

Gronau-Epe -

Schafft der FC Epe als Meister der Kreisliga A Ahaus den direkten Sprung in die Bezirksliga? Donnerstag um 19 Uhr wird das Entscheidungsspiel gegen DJK/VfL Billerbeck – dem Meister der Kreisliga Coesfeld, in Stadtlohn angepfiffen. Und die WN haben einen Liveticker eingerichtet.

Mittwoch, 11.06.2014, 18:06 Uhr

Auf Goalgetter Aleksandar Temelkov kann der FCE auch im Spiel gegen DJK/VfL Billerbeck bauen. Der Stürmer, der in der laufenden Saison bisher 30 Tore erzielte, hat seine Verletzung auskuriert.
Auf Goalgetter Aleksandar Temelkov kann der FCE auch im Spiel gegen DJK/VfL Billerbeck bauen. Der Stürmer, der in der laufenden Saison bisher 30 Tore erzielte, hat seine Verletzung auskuriert. Foto: sh

Eine Sorge hat Jeroen van der Veen vor dem Spiel am Donnerstag in Stadtlohn nicht. „Alle Spieler sind heiß und wollen die Saison positiv beenden“, berichtet der FCE-Spielertrainer aus der Vorbereitung. Die Einheiten endeten jedes Mal mit – Elfmeterschießen.

Daniel Segbert hat seine Verletzung aus dem Wessum-Spiel überstanden, Patrick Redegeld sich an die Maske gewöhnt, die er aufgrund seines Nasenbeinbruchs tragen muss. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Nico Hache , dessen Knieverletzung offenbar schwerwiegender ist.

Jeroen van der Veen erwartet ein „offenes Spiel“. Er hat den Gegner im Heimspiel gegen SG Coesfeld 2 beobachten lassen. „Das hat nicht ganz so viel gebracht, da die Gäste einfach zu schwach waren.“

Zwei Dinge hat der FCE-Coach seiner Mannschaft mit auf den Weg gegeben: „Wir müssen sofort hellwach sein.“ Und: „Die Abwehr muss eng bei den Leuten stehen“, sind die 97 VfL-Tore in 32 Spielen aus der laufenden Saison durchaus registriert worden. Die FCE-Spieler trafen 81 Mal in 30 Begegnungen in das Tor des Gegners. Diese Vorgaben sollen dazu führen, den Spielaufbau in den VfL-Reihen zu unterbinden.

„Das ist für uns und für Billerbeck eine neue Situation. Entscheidungsspiele hat es bisher nicht gegeben.“

Der Druck könne sich individuell sehr unterschiedlich auswirken. Je weiter ein Spiel fortgeschritten sei, desto mehr mache sich das bemerkbar.

„Aber wenn wir das machen, was wir können, bin ich sehr zuversichtlich,“ lässt Jeroen van der Veen Optimismus erkennen.

Eine mögliche Verlängerung sei für sein Team kein Problem. „Aber das wird für den nächsten Sonntag für den Verlierer sehr schwierig.“ Dann steht das Spiel bei SuS Olfen auf dem Programm. „Die sind klar im Vorteil, weil völlig ausgeruht“, kritisiert Jeroen van der Veen die enge Terminplanung.

► Die Partie um den Aufstieg in die Bezirksliga gegen Billerbeck im hülsta-Sportpark in Stadtlohn wird um 19 Uhr angepfiffen. Der FCE setzt einen Bus ein. Abfahrt ist um 17.15 Uhr ab Vereinslokal Meyer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2515389?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F4845629%2F
Nachrichten-Ticker