FC Epe verliert Aufstiegsspiel
Aufstieg: Der erste Versuch ist gescheitert

Gronau-Epe/Stadtlohn -

Mit 1:2 hat der FC Epe das Spiel um den direkten Aufstieg in die Bezirksliga gegen DJK/VfL Billerbeck verloren. Vor rund 800 Zuschauern in Stadtlohn fand die Mannschaft insbesondere in der zweiten Halbzeit nicht in ihren Rhythmus. Jetzt wartet am Sonntag die nächste Chance. Dann muss der FCE in Olfen antreten.

Donnerstag, 12.06.2014, 21:06 Uhr

Zahlreiche Fans aus Epe hatten sich auf den Weg nach Stadtlohn gemacht, um ihr Team zu unterstützen.
Zahlreiche Fans aus Epe hatten sich auf den Weg nach Stadtlohn gemacht, um ihr Team zu unterstützen. Foto: Stefan Hoof

Der erste Versuch, in die Bezirksliga zu klettern, ist gescheitert: Der DJK/VfL Billerbeck gewann das Entscheidungsspiel um den direkten Aufstieg gegen den FC Epe mit 2:1. Mit hängenden Köpfen saßen die Spieler nach dem Schlusspfiff auf dem Rasen, während der Gegner lautstark feierte.

Auf seine zweite Chance muss A-Liga-Meister FC Epe am Sonntag bei SuS Olfen bauen.

„Atemlos“ begleitet Helene Fischer die Spieler via Lautsprecherbox zur Halbzeitpause in die Kabinen. Atemlos sind die Anhänger beider Mannschaften nicht. Eine Tendenz zeichnet sich noch nicht ab. Der FC Epe hat zwar in den ersten 45 Minuten über weite Strecken mehr Spielanteile, kann diese aber nicht in zwingende Torchancen umwandeln.

Der Gegner aus Billerbeck kommt mit mehr Schwung aus der Kabine. Der Meister der Kreisliga Coesfeld erspielte sich sofort einige Chancen. Der FCE hatte aber in Torwart Dirk Wöltering einen sicheren Rückhalt. Auf der anderen Seite entschärfte Billerbecks Schlussmann Hendrik Gausling ein Geschoss von Moritz Göckener (53.). In der 57. Minute dann die Führung für den VfL: Markus Möllering hatte abgezogen, Wöltering musste den Ball chancenlos passieren lassen. Der FC Epe wirkte geschockt. Minutenlang gelang kein richtiger Spielaufbau. In der 65. Minute ergriff Nico Hache die Initiative. Energisch setzte er sich ein und spitzelte den Ball am herausstürzenden VfL-Keeper zum Ausgleich ins Tor. Trotzdem: Der Ausgleich belebte der Spiel des FCE nicht. In der 87. Minunte fand Markus Möllering eine Lücke in der ansonsten sicher wirkenden FCE-Abwehr. Sein Schuss landete zur 2:1-Führung in den Maschen des Eper Tores. Als der FCE dann in den Schlussminuten alles nach vorne warf, war es zu spät: Es gab keine zwingenden Chancen mehr.

Das Entscheidungsspiel konnte erst verspätet angepfiffen werden – wegen des großen Interesses. Rund 800 Zuschauer waren in den hülsta-Sportpark nach Stadtlohn gekommen, darunter fast komplette Mannschaften, die sich vor Ort über ihre eigene sportliche Zukunft informieren wollten – der VfB Alstätte, die Reserve von RW Nienborg, der FC Oldenburg-Ahaus. Je nach Ausgang der Aufstiegsspiele müssen die Teams in die Relegation oder steigen sogar direkt ab.

FC Epe: Wöltering, Redegeld, Kottig, Segbert, Göckener, van der Veen, Overbeck (79. Sprakel), Schlamann, Terglane, Temelkov, Hache (88. Lamche).

Tore : 0:1 Mathias Möllerung (57.) 1:1 Nico Hacke (65.) 1:2 Markus Möllering (87.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2519406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F4845629%2F
Nachrichten-Ticker