Testspiel gegen Oberligist RW Ahlen
Grün-Weiße nicht ohne Chancen

Nottuln -

Dass die Spieler des Fußball-Westfalenligisten GW Nottuln in der fünften Vorbereitungspartie die erste Niederlage einstecken mussten, interessierte den neuen Trainer Dirk Altkrüger nur am Rande. Die Grün-Weißen verloren im Baumberge-Stadion gegen die Oberliga-Kicker von RW Ahlen mit 1:3 (0:2) und zeigten trotzdem eine ansprechende Leistung.

Donnerstag, 24.07.2014, 19:47 Uhr

Sechs Sekunden vor dem Schluss verwandelte Oliver Leifken (r.) einen Handelfmeter für GW Nottuln zum 1:3-Endstand gegen RW Ahlen.
Sechs Sekunden vor dem Schluss verwandelte Oliver Leifken (r.) einen Handelfmeter für GW Nottuln zum 1:3-Endstand gegen RW Ahlen. Foto: Marco Steinbrenner

„Unser Gegner war natürlich individuell und spielerisch stärker besetzt“, sagte der GWN-Coach nach dem Schlusspfiff, während sich seine Schützlinge zum lockeren Auslaufen begaben. „Wir haben die Räume ganz gut zugestellt, wobei mit den heutigen Ausfällen natürlich auch Qualität fehlte.“ Semih Tompa , Marvin Möllers, Dennis Otto (alle berufliche Gründe), Patrick Grotthoff, Mirko Schinke (beide verletzt) und der im Urlaub weilende Kevin Bertels standen nicht zur Verfügung. Außerdem musste bereits in der zehnten Minute Mirko Bertelsbeck mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden.

Die erste Großchance der Partie hatten die Gastgeber: Nach 13 Minuten konnte Ahlens Torhüter Philipp Hinkerohe zwar in letzter Sekunde vor dem heraneilenden Oliver Leifken klären, doch der Ball fiel direkt Neuzugang Lucas Morzonek vor die Füße. Der ehemalige Sendener setzte das Spielgerät jedoch frei stehend aus zehn Metern am Tor vorbei. Besser machten es die Rot-Weißen nach 30 Minuten, als die Altkrüger-Kicker im Mittelfeld den Ball verloren und nach einem Stellungsfehler von Linksverteidiger Max Bayer-Eynck der Ahlener Sotirios Stratakis zur Stelle war. Nur sechs Minuten später musste der umsichtige GWN-Torhüter Malte Wilmsen erneut hinter sich greifen. Lennard Warweg schloss einen gekonnt vorgetragenen Angriff eiskalt mit einem Flachschuss zur 2:0-Pausenführung ab.

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Max Krämer ( Münster ), der mit einigen zweifelhaften Entscheidungen für Kopfschütteln auf beiden Seiten sorgte, schlugen die Gäste erneut zu. Im Anschluss an eine Flanke von Nico Lenz war Gunnar Weber mit einem Seitfallzieher zum 3:0 erfolgreich (46.).

Anschließend sahen die rund 60 Zuschauer eine verteilte Partie, in der sich beide Mannschaften nur wenige Möglichkeiten herausspielten. Erst in der Schlussphase kamen die Grün-Weißen nochmals gefährlich vor das Ahlener Tor. Nachdem zunächst ein Schuss des eingewechselten Jonas Bünker in der 88. Minute im letzten Moment abgeblockt werden konnte, machte es sechs Sekunden vor dem Ende Oliver Leifken besser, der einen Handelfmeter sicher zum 1:3-Endstand verwandelte.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2634630?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F4845628%2F
Cueto haucht Preußen in Jena neues Leben ein
Fußball: 3. Liga: Cueto haucht Preußen in Jena neues Leben ein
Nachrichten-Ticker