Fußball im Kreispokal
Metelener verabschieden sich

Metelen -

Die Runde der letzten Acht im Kreispokal findet ohne Matellia Metelen statt. Am Freitagabend schied das Team aus der Vechtegemeinde nach einer 1:2 (1:0)-Niederlage beim klassentieferen B-Ligisten Skiclub Nordwest Rheine aus. Ursache dafür war eine schwache Leistung in der zweiten Halbzeit.

Freitag, 01.08.2014, 21:08 Uhr

Lennart van de Velde (r.) im Zweikampf mit Rheines Marcel Rottewert.
Lennart van de Velde (r.) im Zweikampf mit Rheines Marcel Rottewert. Foto: Westhoff

Matellia Metelen hat das Viertelfinale im Kreispokal verpasst. Beim B-Ligisten Skiclub Nordwest Rheine unterlag das Team von Spielertrainer Matthias Kappelhoff-Rickert am Freitagabend mit 1:2 (1:0). „Wie schon so oft in den vergangenen Spielen war unsere Leistung in der zweiten Halbzeit eine Katastrophe“, brauchte Metelens Co-Trainer Daniel Pliete nicht lange nach dem Grund für das Pokalaus zu suchen.

Dabei begann die Partie für die Gäste wie nach Plan. Nach einen einem Foul von Niklas Kockmann an Kappelhoff-Rickert gab es einen Elfmeter, den Lukas Kippelt verwandelte (7.). Drei Minuten später verpasste die Matellia das 2:0, als Bernd Weßeling den Ball an den Pfosten setzte.

Danach kamen die Metelener etwas von ihrem Weg ab, während der Skiclub wacher wurde und sich seinerseits Chancen erarbeitete. „Gegen Ende der ersten Hälfte haben wir das Geschehen wieder mehr in den Griff bekommen“, fand Pliete, weshalb sein Team auch mit einem relativ guten Gefühl in die Kabine ging.

Doch das täuschte, denn nach dem Wiederbeginn verlor der A-Ligist komplett seine Linie. Pokal-typisch witterte der Außenseiter nun Morgenluft und investierte zunehmend mehr.

Folglich war der Ausgleich der Rheinenser nicht unverdient. Nach einem Metelener Ballverlust kam der Ball in das Strafraumzentrum, wo Giacomo Sandmann einen Schritt schneller war als Matellia-Keeper Sven Penning – 1:1 (73.). Fünf Zeigerumdrehungen später hatte das Team aus der Vechtegemeinde dann den Salat, als erneut Sandmann nach einer Flanke von Timo Schadwill mit dem Kopf den 2:1-Siegtreffer erzielte.

Die Schlussoffensive bescherte den Schwarz-Weißen zwar noch zwei Möglichkeiten durch Kappelhoff-Rickert und Weßeling. doch beide Male hatte Skiclub-Torwart Alexander Schmitz keine Mühe, die Situation zu entschärfen.

Matellia Metelen: Penning – Langehaneberg, L. Kippelt, Harjans – J. Kippelt (51. Krampe), Hüweler, Prantler (46. Kortehaneberg) – van de Velde (70. P. Scholle), Ernsting – Kappelhoff-Rickert, Weßeling.

Tore: 0:1 L. Kippelt (7., Foulelfmeter), 1:1 und 2:1 Sandmann (73./78.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2649701?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F4845627%2F
Mehr Unfälle, aber weniger Schwerverletzte
Im vergangenen Jahr gab es in Münster mehr als 11 500 Verkehrsunfälle.
Nachrichten-Ticker