SV Wilmsberg vor dem Spiel gegen Metelen
Der Mann für die wichtigen Tore

borghorst -

Maik Menke hat in der vergangenen Saison als bester Torschütze der Kreisliga A 20 „Buden“ gemacht. Ein eher mageres Ergebnis. Dustin Wolters vom SC Altenrheine traf in der Spielzeit 2012/13 achtmal öfter ins Schwarze (28) und verhalf seinem SCA damit – unter anderem – auch zum Aufstieg. Christof Brüggemann vom SV Wilmsberg netzte bislang in zwei Spielen fünfmal ein.

Freitag, 29.08.2014, 16:08 Uhr

Zugucken und staunen: Ob vom Punkt, selbst bei Rasen mit Überlänge, oder aus dem Spiel heraus – Christof Brüggemann trifft im Moment, wie er will.
Zugucken und staunen: Ob vom Punkt, selbst bei Rasen mit Überlänge, oder aus dem Spiel heraus – Christof Brüggemann trifft im Moment, wie er will. Foto: Günter Saborowski

Maik Menke hat in der vergangenen Saison als bester Torschütze der Kreisliga A 20 „Buden“ gemacht. Ein eher mageres Ergebnis. Dustin Wolters vom SC Altenrheine traf in der Spielzeit 2012/13 achtmal öfter ins Schwarze (28) und verhalf seinem SCA damit – unter anderem – auch zum Aufstieg. Christof Brüggemann vom SV Wilmsberg netzte bislang in zwei Spielen fünfmal ein. Hochgerechnet auf 30 Spiele ergäbe das eine Trefferquote, die auf ewig unerreichbar bliebe in der A-Liga. Am Sonntag um 15 Uhr erwartet der Spielertrainer des SV Wilmsberg mit seiner Mannschaft Matellia Metelen , das in zwei Spielen bereits vier Gegentore bekommen hat. Die WN sprach im Vorfeld mit dem Wilmsberger Spielertrainer.

Herr Brüggemann, was zeichnet einen guten Torjäger aus?

Christof Brüggemann: Ein guter Torjäger macht oft die wichtigen Tore zum 1:0 oder zum Ausgleich kurz vor Schluss, und nicht nur die Tore zum 3:0, 4:0, 5:0. Ein guter Torjäger kann 90 Minuten schlecht spielen, muss dann aber die eine Chance eiskalt nutzen können; er ist egoistisch und mannschaftsdienlich zugleich, das heißt er macht was auf eigene Faust, kann aber auch genauso gut einen Ball quer legen. Dadurch bekommt er dann die Möglichkeiten durch seine Mitspieler ein anderes Mal aufgelegt.

Und was zeichnet einen guten Trainer aus?

Brüggemann: Ein guter Trainer muss je nach Ligazugehörigkeit andere Fähigkeiten haben. In unteren Ligen ist ein Fußball-Lehrer oder Theoretiker eher nicht gefragt, da kommt es eher auf Aspekte wie respektvoller Umgang mit den Spielern, Motivation, Kumpeltyp an.

Gab es für Sie Leitbilder als Torjäger oder Trainer?

Brüggemann: Als Torjäger Erkan Saritekin. Zu Mesumer Zeiten war er immer in der Lage, Spiele für uns im Alleingang zu entscheiden. Den hat man 90 Minuten nicht gesehen und trotzdem haben wir durch ihn 1:0 gewonnen. Als Trainer gibt es nicht wirklich ein Vorbild. Ich versuche die vielen positiven Eigenschaften der einzelnen Trainer zu kombinieren, zum Beispiel die Motivationskünste von Uwe Laurenz, das gut vorbereitete Training von Mike ter Beek, der gute Umgang mit den Spielern von Norbert Tillar oder die ehrlichen Ratschläge im persönlichen Gespräch mit Uwe Leifeld.

Bei welchem Trainer haben Sie persönlich am meisten gelernt?

Brüggemann: Bei jedem Trainer habe ich andere Dinge lernen können. In den ersten Seniorenjahren unter Leifeld und Laurenz die Tipps beim Thema Stürmerverhalten, bei Tillar/ter Beek zuletzt eher im Thema Übernahme von Verantwortung.

Wie bringen Sie Ihrem Bruder bei, dass er auf der Bank sitzt?

Brüggemann: Wie jedem anderen Spieler auch. Matthias kann sich aber sehr gut selber einschätzen und weiß, wann er ein potentieller Bankkandidat ist.

Was rechnet sich der SVW im zweiten Heimspiel gegen Metelen aus?

Brüggemann: Wir sollten, wie in jedem Heimspiel in dieser Saison, auf Sieg spielen, daher müssen die drei Punkte unser Ziel sein; Metelen wird versuchen, unseren Spielrhythmus zu unterbrechen und die Räume defensiv sehr eng machen und uns notfalls auch mit Foulspielen stoppen wollen. Nach vorne wird Metelen ähnlich wie Neuenkirchen mit langen Bällen auf Kappi agieren und der wird dann die nachrückenden, schnellen Spieler wie Weßeling, Camara, Ernsting oder Hüweler bedienen. Wir müssen das mit guter Spielkontrolle, schneller Rückwärtsbewegung und hohem Pressing unterbinden.

Ausfälle?

Christof Brüggemann: Maxi Langer fällt mit einem Knorpelschaden und anstehender OP die gesamte Hinrunde aus. Das ist ein schwerer Schlag für uns; zusätzlich die Langzeitverletzten; Smith und Schenkwald haben Trainingsrückstand.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2704192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F4845627%2F
Nachrichten-Ticker