Fußball-Kreisliga A Coesfeld
Fortuna fremdelt noch – 1:3 in Coesfeld

Seppenrade -

Eine Viertelstunde lief es ordentlich für Fortuna Seppenrade, dann kassierte das Team bei der zweiten Mannschaft der DJK Eintracht Coesfeld das 0:1 – und ließ stark nach. Am Ende hieß es 1:3 aus Seppenrader Sicht. Fortuna ist im neuen Kreis noch nicht auf Touren gekommen.

Sonntag, 31.08.2014, 13:08 Uhr

Der SV Fortuna Seppenrade kann in neuer Umgebung noch nicht richtig Fuß fassen. Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Kreisliga Coesfeld unterlagen die Fortunen am Freitagabend bei Eintracht Coesfeld 2 mit 1:3. „Wir haben in den ersten 15 Minuten guten Fußball gespielt, nach dem 0:1 dann aber den Faden verloren“, sagte Co-Trainer Werner Schulte. Vielleicht war auch das frühe Aus des verletzten Spielertrainers Meik Strickling mit ein Grund für die Niederlage.

Mit einem für Seppenrades Keeper Patrick Franke unerreichbaren Freistoß in den Winkel erzielte Matthias Pudel die Coesfelder Führung. Die Fortunen hatten vor dem Seitenwechsel nur eine Chance: Benjamin Schulte vergab knapp per Kopfball.

Im zweiten Abschnitt fehlte den Fortunen die Durchschlagskraft, erst mit der Einwechselung von Michael Arnsmann kam frischer Wind in die Angriffe. Nach dem 0:2 durch Simon Brück verkürzte Arnsmann auf 1:2, doch erneut Brück machte mit dem dritten Eintracht-Treffer alles klar.

Fortuna: Franke - Strick­ling (29. Hülk), Tüns, Wirmann, Holtermann (70. Arnsmann) - Schürmann, Mühlenberg (60. Lüling), Ernst, Junghans - Jankowiak - Schulte. Tore: 1:0 (16.) Pudel, 2:0 (75.) Brück, 2:1 (80.) Arnsmann, 3:1 (83.) Brück. Beste Spieler: Franke, Schulte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2707752?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F4845627%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Abstiegskampf ist fast zu wenig“
Julian Schauerte erwartet als Kapitän der Preußen eine Herkulesaufgabe in der Rückrunde.
Nachrichten-Ticker