Westfalenliga: Maaslingen - Nottuln 1:0
Erste Saisonniederlage

Nottuln -

Den neunstündigen Ausflug in den Norden Ostwestfalens hatten sich die Spieler des Fußball-Westfalenligisten GW Nottuln ganz anders vorgestellt: Sie verloren das Spiel bei RW Maaslingen mit 0:1 und Niklas Wesseln mit einer Roten Karte.

Montag, 01.09.2014, 11:10 Uhr

Oliver Leifken (l.) hatte per Strafstoß die Gelegenheit zum Ausgleich. Er zielte aber am Kasten vorbei.
Oliver Leifken (l.) hatte per Strafstoß die Gelegenheit zum Ausgleich. Er zielte aber am Kasten vorbei. Foto: Marco Steinbrenner

Den neunstündigen Ausflug in den Norden Ostwestfalens hatten sich die Spieler des Fußball-Westfalenligisten GW Nottuln ganz anders vorgestellt. Nach dem ersten Saisonsieg eine Woche zuvor gegen den SC Herford (1:0) wollten die Schützlinge von Trainer Dirk Altkrüger bei RW Maaslingen nun auch den ersten Dreier auf fremdem Terrain einfahren. Dieses Vorhaben konnte jedoch nicht erfolgreich in die Tat umgesetzt werden. Die Grün-Weißen verloren nicht nur das Spiel mit 0:1 (0:0), sondern auch noch Innenverteidiger Niklas Wesseln mit einer Roten Karte. Der unter Beobachtung gestandene Schiedsrichter Daniel Beck schickte in der 72. Minute nach einer unübersichtlichen Situation und einem Gerangel am Boden sowohl Wesseln als auch seinen Gegenspieler Thorben Kreienbrock vorzeitig unter die Dusche. „Gelb hätte es auch getan“, sagte Altkrüger nach dem Schlusspfiff.

Der Nottulner Übungsleiter musste kurzfristig seine Anfangsformation umbauen, denn Patrick Grotthoff zog sich beim Aufwärmen eine Oberschenkelzerrung zu. Für das Nottulner Eigengewächs rückte der zuletzt angeschlagene Niklas Wesseln in die Start-Elf. In einer ausgeglichenen Partie hatten die Gäste durch Oliver Leifken (25.) und Christoph Hohmann (30.) gute Einschussmöglichkeiten. Bis zur Pause erhöhten dann die Gastgeber den Druck und waren meist durch Kopfbälle gefährlich. GWN-Schlussmann Alexander Wirtz parierte jedoch sicher.

Nach dem Wiederanpfiff hatten die Altkrüger-Kicker Vorteile, vergaßen jedoch das Toreschießen. Dennis Otto gelang es immer wieder, durch seine Schnelligkeit für Gefahr über die linke Seite zu sorgen. Doch den Führungstreffer konnte auch er nicht vorbereiten. Besser machten es die Rot-Weißen in der 62. Minute durch Timon Schwemling, der nach einem schnellen Konter aus kurzer Distanz erfolgreich war. Zehn Minuten vor dem Ende besaß Oliver Leifken die große Möglichkeit, für den verdienten Nottulner Ausgleich zu sorgen. Allerdings schoss der Goalgetter einen Strafstoß, Otto war zuvor von den Beinen geholt worden, halbhoch am rechten Torpfosten vorbei.

Die Enttäuschung nach der ersten Saisonniederlage war in Nottulner Reihen verständlich. „Wir haben gut gespielt, uns dafür jedoch nicht belohnt“, sagte Altkrüger. Der zweite Saisonsieg soll nun am Sonntag (7. September) vor heimischem Publikum gegen Viktoria Clarholz eingefahren werden.

Wir haben gut gespielt, uns dafür jedoch nicht belohnt.

GWN-Trainer Dirk Altkrüger
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2710153?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F4845626%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Abstiegskampf ist fast zu wenig“
Julian Schauerte erwartet als Kapitän der Preußen eine Herkulesaufgabe in der Rückrunde.
Nachrichten-Ticker