Fußball in der Kreisliga A
Arminen gewinnen mal wieder

Ochtrup -

Mit drei Punkten im Gepäck kehrte der SC Arminia Ochtrup am Sonntag vom Auswärtsspiel beim TuS Laer 08 zurück. Einen maßgeblichen Anteil am 3:2-Sieg hatte Stürmer Tim Niehues, der zwei Mal erfolgreich war.

Sonntag, 16.11.2014, 19:11 Uhr

Arminen-Angreifer Tim Niehues (l.) hatte mit seinen beiden Treffern großen Anteil am dreifachen Punktgewinn seiner Mannschaft in Laer.
Arminen-Angreifer Tim Niehues (l.) hatte mit seinen beiden Treffern großen Anteil am dreifachen Punktgewinn seiner Mannschaft in Laer. Foto: Strack

Nach zuletzt vier sieglosen Partien, gelang es Arminia Ochtrup durch ein 3:2 (1:1) beim TuS Laer 08, mal wieder drei Punkte auf dem Konto zu verbuchen. Beim Viertplatzierten war das aber ein schweres Stück Arbeit, denn die Nullachter hatten sich über die gesamte Spielzeit ein Chancenplus erarbeitet und den SCA phasenweise an den eigenen Sechzehner gedrängt. „Dass wir defensiver zu Werke gehen und den Gegner kommen lassen würden, war gewollt“, erklärte Ochtrups Trainer Thomas Overesch.

Der Beginn verlief ganz nach dem Geschmack der Arminen. Gerrit Borgers flankte von der linken Seite zu Jannik Holtmann. Dessen Aufsetzer parierte TuS-Keeper Benedikt Schulze Vowinkel noch irgendwie, beim anschließenden Abstauber von Tim Niehues war er jedoch machtlos – 0:1 (6.). Nach einer vergebenen Großchance von Mert Karatoprak (12.) blieb das Heimteam am Drücker und kam sieben Minuten später zum Ausgleich. Jan Schwier setzte sich im Kopfballduell gegen Martin Duesmann durch und netzte ein (19.). Max Moor hatte die erneute Führung auf dem Fuß, schoss allerdings aus kurzer Distanz Schulze Vowinkel an (27.). Gäste-Torwart Werner Ransmann hielt seinerseits in mehreren Situationen das Remis zur Pause fest.

Nach dem Seitenwechsel ging es ganz schnell: Steffen Beckmann spielte einen Pass zu Niehues in die Gasse, der nach einem gewonnenem Laufduell ins lange Eck einschob (49.). Die Arminia beschränkte sich in der Folgezeit auf das Verwalten. Die Laerer nahmen das Heft in die Hand, vergaben ihre guten Möglichkeiten jedoch zum Teil kläglich. Effektiver präsentierten sich hingegen die Gäste. Moor rutschte beim einem weiten Einwurf von Borgers aus und legte unfreiwillig für Beckmann auf, der ins linke Eck erfolgreich war – 1:3 (71.). Fast umgehend fiel der Anschlusstreffer. Ransmann ließ einen Schuss fallen, und Timo Weiermann bedankte sich (75.).

Kurios wurde es in der 86. Minute: Moor hatte einen Angriff per Foul unterbunden und dafür die gelbe Karte gesehen. Dass er zehn Minuten zuvor bereits verwarnt worden war, hatte der Unparteiische nicht notiert. Die Laerer machten ihn darauf aufmerksam, und nach Rücksprache mit der TuS-Auswechselbank entschied sich der Referee richtig und zeigte die Ampelkarte. Die Unterzahl machte dem SCA aber nichts aus. Overesch freute vor allem das Ergebnis: „Schön ist etwas anders, aber wir waren einfach cleverer. Daher nehmen wir die drei Punkte gerne mit.“

Arminia Ochtrup: W. Ransmann – Holtmann, Duesmann, Dinkhoff, Borgers – Düker, Frieling (Mi. Ransmann) – Balzer (26. Liening), Moor, Beckmann – Niehues (90. + 3 Ozog)

Tore: 0:1 Niehues (6.), 1:1 Schwier (19.), 1:2 Niehues (49.), 1:3 Beckmann (71.), 2:3 Weiermann (75.).

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte gegen Ochtrups Max Moor (86., wiederholtes Foulspiel).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2881194?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F4845624%2F
Nachrichten-Ticker