Fußballkreis Lüdinghausen
Schon zwei Bescherungen

Bezirk Lüdinghausen -

Erst wurden die E-Junioren des SC Union Lüdinghausen Herbstmeister, und jetzt sind sie auch wieder Kreishallenmeister – der letzte in dieser Altersklasse im Kreis Lüdinghausen, der sich 2015 auflöst. „Das ist etwas, das bleibt“, strahlte Trainer Benno Cordes.

Mittwoch, 10.12.2014, 06:12 Uhr

Und die Hände zum Himmel – die E-Junioren von Union Lüdinghausen mit den Trainern Benno Cordes (rechts) und Salih Metin verteidigten ihren Titel und sind damit letzter Hallenmeister im Fußballkreis Lüdinghausen.
Und die Hände zum Himmel – die E-Junioren von Union Lüdinghausen mit den Trainern Benno Cordes (rechts) und Salih Metin verteidigten ihren Titel und sind damit letzter Hallenmeister im Fußballkreis Lüdinghausen. Foto: chrb

Die E-Junioren von Union Lüdinghausen feiern Heiligabend ihre dritte Bescherung – die ersten beiden haben sich die Nachwuchskicker selber bereitet. Zunächst wurden die Schützlinge des Trainergespanns Benno Cordes und Salih Metin Herbstmeister der Kreisliga A. Und am Sonntag nun holten sie sich in Olfen den Titel des Kreishallenmeisters.

„Als Titelverteidiger die letzte Hallenmeisterschaft im Fußballkreis Lüdinghausen zu gewinnen – das ist etwas, das bleibt“, freute sich Trainer Cordes. Sein Sohn Robin sowie Melik Metin und Sönke Zimmermann durften sich zum zweiten Mal die Goldmedaillen umhängen lassen – sie waren als damalige Jungjahrgänge in dem Union-Team, das bereits in der Saison 2013/14 in der Halle gewonnen hatte.

Ein Jahr später startete der Titelverteidiger mit einer Niederlage in das Turnier. In der Gruppenphase am Samstag gelang Union nach einem 0:1 gegen GS Cappenberg mit zwei souveränen Siegen gegen Westfalia Vinnum (5:2) und Eintracht Werne (5:1) der Sprung in die Endrunde. Dort qualifizierten sich die Lüdinghauser am Sonntagmorgen mit zwei Remis gegen den Werner SC (0:0) und Gastgeber SuS Olfen (2:2) sowie einem 5:0 gegen den VfL Senden für die K.o.-Runde.

Mit einem 4:0 über Cappenberg revanchierte sich Union im Halbfinale für die Auftaktniederlage und traf im Endspiel auf BW Alstedde. Das gewann das Team nach Toren von Emrecan Karadeniz und Noah Wacher (2) mit 3:2. „Wir sind eine Turniermannschaft“, kommentierte Cordes die Steigerung seines Teams.

Die Sendener hatten die K.o.-Phase verpasst – nach einem 1:2 gegen Olfen und der Niederlage gegen Union reichte ein 2:1-Sieg gegen den Werner SC nicht mehr. Auch die Nachwuchsteams des TuS Ascheberg und des SV Herbern mussten am Sonntagmittag die Heimreise antreten. Das direkte Duell der beiden Gemeindenachbarn gewann der TuS mit 3:1. Gegen Cappenberg spielten beide Teams remis, gegen Alstedde verloren sie jeweils deutlich.

Bereits in der Vorrunde am Samstag hatte es die JSG Ottmarsbocholt/Davensberg erwischt nach drei Niederlagen gegen den WSC, Alstedde und den SV Stockum.

Union: Julius Bisping – Robin Cordes, Emredan Karadeniz, Melik Metin, Joshua Rudzinski, Jan Schulze zur Wiesche, Noah Wacher, Sebastian Weinland, Sönke Zimmermann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2934142?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F2592904%2F4845623%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker