GW Nottuln II kommt beim Letzten DJK Rödder über ein 0:0 nicht hinaus
Enttäuschende Punkteteilung

Nottuln -

Mit gesenkten Köpfen verließen die Kreisliga A-Fußballer von GW Nottuln II den aufgeweichten und schwer zu bespielenden Ascheplatz der DJK Rödder. Die Westfalenliga-Reserve kam beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht nicht über ein mageres, torloses Unentschieden hinaus.

Sonntag, 01.03.2015, 21:03 Uhr

Erst in der Schlussphase kamen Gabriel Helms (l.) und seine Mitspieler in Rödder zu guten Chancen.
Erst in der Schlussphase kamen Gabriel Helms (l.) und seine Mitspieler in Rödder zu guten Chancen. Foto: Marco Steinbrenner

Mit gesenkten Köpfen verließen die Kreisliga A-Fußballer von GW Nottuln II den aufgeweichten und schwer zu bespielenden Ascheplatz der DJK Rödder. Die Westfalenliga-Reserve kam beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht nicht über ein mageres, torloses Unentschieden hinaus. Die Gastgeber freuten sich fünf Tage nach dem Trainerwechsel über den zweiten Punktgewinn in der laufenden Saison.

Die Grün-Weißen hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz. Die Überlegenheit spiegelte sich allerdings nicht im Endergebnis wieder. „Wir haben uns erst in der Schlussphase Möglichkeiten herausspielen können“, berichtete GWN II-Trainer Markus Lindner. Den beiden eingewechselten Lennart Faltmann und Sascha Frye sowie Kapitän Lukas Janning fehlten allerdings im Abschluss das notwendige Quäntchen Glück.

Auf der anderen Seite verlebte GWN II-Schlussmann Alexander Wirtz , der ebenso wie Henning Klaus, Thorsten Scholz und Marcel Wittassek aus dem Westfalenliga-Kader zum Einsatz kam, einen ruhigen Nachmittag. Der eingewechselte Jan Becks besaß eine Viertelstunde vor Schluss sogar freistehend die Möglichkeit zur Rödderaner Führung, doch konnte Wirtz reaktionsschnell mit einer Fußabwehr klären.

„Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte der Nottulner Übungsleiter. Einzig die Zielstrebigkeit in Richtung gegnerischem Tor fehlte. „Auf Kunstrasen wäre die Partie vermutlich anders gelaufen, denn heute holperte der Ball doch sehr.“ So aber warten die Lindner-Kicker auch nach dem zweiten Rückrundenspiel noch auf den ersten Sieg. Die nächste Möglichkeit dazu besteht am kommenden Sonntag (8. März) im Heimspiel gegen den ASC Schöppingen.

GWN II: Wirtz – Schinke – Muhl (55. Kummer), Schöne – Scholz, Wittassek, Schwering, Janning, Helms – Bartsch (80. Frye), Feitscher (50. Faltmann).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3107950?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845620%2F
Nachrichten-Ticker