Fußball-Kreisliga A Coesfeld
Sechs bittere Minuten

Seppenrade -

Innerhalb von nur sechs Minuten verlor Fortuna Seppenrade die Partie bei der Reserve des SV Gescher mit 0:3. Bis dahin hatten sich die Gäste nach schwacher erster Halbzeit gesteigert.

Montag, 02.03.2015, 06:03 Uhr

Fortuna-Kapitän Julian Tüns entscheidet dieses Duell gegen seinen Gescheraner Gegenspieler für sich.
Fortuna-Kapitän Julian Tüns entscheidet dieses Duell gegen seinen Gescheraner Gegenspieler für sich. Foto: rtu

Gegenüber dem Spiel gegen den ASC Schöppingen (1:1) war Fußball-Kreisligist Fortuna Seppenrade am Sonntag beim SV Gescher 2 nicht wiederzuerkennen. Die Partie ging mit 0:3 verloren – wegen sechs haarsträubender Minuten. „Unsere Niederlage ist wegen der schwachen ersten Halbzeit verdient“, kommentierte Fortuna-Trainer Oliver Ridder. „In der zweiten Halbzeit hätten wir den Spielverlauf in unsere Richtung verlegen können, doch sechs blinde Minuten haben die Partie gekippt.“

Die Gastgeber hatten nach zehn Minuten ihre erste gute Gelegenheit, als ein Gescheraner den Ball aus wenigen Metern knapp über die Latte setzte. Zwei Minuten später scheiterte Seppenrades Abwehrspieler Bernhard Kruse frei stehend mit einem Kopfball am Gescheraner Keeper. Nach 24 Minuten hatten die Hausherren eine weitere gute Möglichkeit, doch For­tunen-Keeper Patrick Franke war auf dem Posten.

Acht Minuten später hatten die Fortunen Glück, als ein Schuss von der Strafraumgrenze am linken Pfosten vorbeistrich. Kruse hatte nach einem Freistoß von Christopher Bülhoff Pech mit einem Kopfball, der um Zentimeter über die Querlatte strich (37.). Drei Minuten vor dem Seitenwechsel lief Seppenrades Angreifer Alexander Fricke frei auf Tor des SVG zu, dessen Schlussmann konnte aber klären. Mit dem Pausenpfiff scheiterte Fricke erneut.

In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 62. Minute, ehe die Fortunen zu einer weiteren guten Chance durch Bülhoff kamen. Das Unheil für Seppenrade bahnte sich in der 77. Minute mit der Gescheraner Führung durch Thomas Lanfer an, der Marco Ostendarp kurz darauf das 2:0 folgen ließ. Den Schlusspunkt setzte nur zwei Minuten später Jan-Niklas Barden.

Fortuna: Franke - Gudorf (46. Ernst), Tüns (46. Prumann), Beerenbrock, Kruse - Jankowiak, Ewers - Fricke, Bülhoff, Hülk - Schulte (85. Lüling). Tore: 0:1 (77.) Lanfer, 0:2 (81.) Ostendarp, 0:3 (83.) J.-B. Barden. Bester Spieler: Jankowiak.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3108030?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845620%2F
Nachrichten-Ticker