A-Junioren-Fußball: 17. Spieltag bietet hochinteressante Paarungen
Kellerderby in Lengerich

Tecklenburger Land -

In der A-Junioren Kreisliga A hat sich Cheruskia Laggenbeck am Mittwochabend im Nachholspiel gegen SF Lotte mit einem 11:2-Kantersieg die Tabellenführung zurückerobert. Auf den Fersen bleiben Falke Saerbeck (1:0 gegen Preußen Lengerich) und Arminia Ibbenbüren (1:0 gegen SW Lienen). Der 17. Spieltag ist am Wochenende geprägt von spannenden Spielen.

Donnerstag, 19.03.2015, 16:03 Uhr

In der A-Junioren Kreisliga A hat sich Cheruskia Laggenbeck am Mittwochabend im Nachholspiel gegen SF Lotte mit einem 11:2-Kantersieg die Tabellenführung zurückerobert. Auf den Fersen bleiben Falke Saerbeck (1:0 gegen Preußen Lengerich ) und Arminia Ibbenbüren (1:0 gegen SW Lienen). Der 17. Spieltag ist am Wochenende geprägt von spannenden Spielen. Acht Mannschaften sind noch im Titelrennen, sechs Teams kämpfen um den Klassenerhalt. Dabei kommt es zu vier Spitzenbegegnungen und drei Partien um den Ligaverbleib. Bereits heute erwartet Westfalia Westerkappeln im Spitzenspiel Falke Saerbeck.

Cheruskia Laggenbeck –

SF Lotte 11:2

In einer einseitigen Partie präsentierten sich die Laggenbecker in Schusslaune führten schon nach vier Minuten mit 2:0. Tore: 1:0 Adrian Goza (2. und 4.), 2:1 Marcel Moreno (Foulelfmeter/18.), 3:1 Goza (19.), 4:1 und 5:1 Cedric Keller (33. und 45.), 6:1 Keller (51.), 7:1 Joel Pott (Foulelfmeter/54.), 8:1 Goza (61.), 8:2 Isa Yavuz (62.), 9:2 Luca Imorde (63.), 10:2 Keller (68.), 11:2 Robin Droop (80.).

Arminia Ibbenbüren –

SW Lienen 1:0

Die Arminen gingen in der neunten Minute durch ein Eigentor in Führung und dominierten danach das Spiel. Dabei trafen sie zwei Mal das Aluminium. „Wir hatten nicht eine echte Torchance und kamen für einen Punktgewinn nicht in Frage“, sprach Gäste-Trainer Alexander Otte von einem verdienten Sieg der Arminen.

Falke Saerbeck –

Preußen Lengerich 1:0

In einer ausgeglichenen Partie wäre eine Punkteteilung gerechter gewesen. Beide Abwehrreihen standen gut und ließen nur wenig zu. Vor der Pause traf Christopher Blom in der 34. Minute den Saerbecker Torpfosten. Den Siegtreffer markierte Denis Qoraj (62.).

Westf. Westerkappeln –

Falke Saerbeck

Die Westerkappelner kassierten in neun Spielen nur eine Niederlage und können nun Titelansprüche stellen. Mit Falke Saerbeck erwarten sie heute Abend (Anstoß 19 Uhr) einen Gegner mit ähnlichen Ansprüchen. Nach der unglücklichen 2:3-Hinspiel-Niederlage wollen sich die Kappelner revanchieren und können vielleicht für zwei Tage die Tabellenführung übernehmen.

Westfalia Hopsten –

TuS Recke

Das Spitzenspiel hat zugleich Derby-Charakter. Die Trainer müssen ihre Teams vor dem Nachbarschaftsderby wohl kaum motiviere. Nach der 0:2-Niederlage in Saerbeck erwartet Westfalias Trainer Ünal Özdemir von seiner Mannschaft Wiedergutmachung. Die Recker wollen sich am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) für die 1:2-Hinspiel-Niederlage revanchieren.

Teuto Riesenbeck –

Arminia Ibbenbüren

Die Riesenbecker sammelten nach der Winterpause gegen drei Spitzenteams sieben Punkte und katapultieren sich damit aus dem Niemandsland der Tabelle. Wahrscheinlich hat Trainer Thomas Januschak die Punkte aus dem Nachholspiel (8. April) gegen Hörstel schon fest eingeplant. Auch die Arminen stehen am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) vor einem Schlüsselspiel und wollen sich für die 1:2-Hinspiel-Niederlage revanchieren.

Eintracht Mettingen –

Cheruskia Laggenbeck

Bei Cheruskia ist die Fußballwelt nach dem Fehlstart nach der Winterpause wieder in Ordnung. Nach zwei Siegen eroberten sich die Palm-Schützlinge die Tabellenführung zurück. Aus der Mettinger Eintracht wird keiner schlau. In der vergangenen Woche verpassten sie mit zwei Ausrutschern innerhalb von 24 Stunden den Sprung an die Tabellenspitze. Cheruskia will sich am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) nach der 2:3 Hinspiel-Niederlage rehabilitieren.

SW Esch –

SW Lienen

Die Escher verpassten am letzten Sonntag im Sechs-Punkte-Spiel in Dörenthe den Sprung aus der Abstiegszone und stehen nun gegen einen unmittelbaren Mitkonkurrenten vor einer ähnlichen Ausgangslage. Auch die Lienener können am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) am Haarweg für einen Befreiungsschlag sorgen. Sie wollen den 4:2-Hinspiel-Sieg bestätigen.

Preußen Lengerich –

Brochterbeck/Dö.

Das Kellerderby hat für die Preußen schon fast Endspiel-Charakter. Die Gäste können den Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf sechs Zähler ausbauen – bei dann noch einem Spiel weniger. „Wir müssen so gut spielen wie am letzten Sonntag beim 5:1-Sieg gegen SW Esch“, blickt Gäste-Trainer Karl-Heinz Lagemann dem Derby optimistisch entgegen. Nach der 0:7-Hinspiel-Schlappe hat seine Mannschaft noch eine alte Rechnung offen. Anstoß ist am Sonntag um 11 Uhr.

SF Lotte –

SC Hörstel

Während die punktlosen Lotteraner so gut wie abgestiegen sind, können die Hörsteler noch ein Fünkchen Hoffnung schöpfen. Beim SC hat Rainer Sasse das Traineramt von Dennis Lammers übernommen und steht vor einer schwierigen Mission. Mit einem Sieg am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) am Lotter Kreuz will er noch für die Wende sorgen. Das Hinspiel gewannen die Hörsteler mit 2:1.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3145236?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845620%2F
Nachrichten-Ticker