Westfalenliga: Schmidt-Elf revanchiert sich für Hinspielpleite
Arminia lässt dem BSV beim 3:0 keine Chance

Ibbenbüren / Brochterbeck -

Im fünften Anlauf hat es für die Fußballerinnen der DJK Arminia Ibbenbüren mit dem ersten Dreier geklappt. In einem über weite Strecken einseitigen Derby bezwang die Schmidt-Elf den BSV Brochterbeck mit 3:0 (1:0).

Sonntag, 22.03.2015, 19:03 Uhr

Packende Szenen gab es beim Derby der Fußballfrauen zwischen Arminia Ibbenbüren und BSV Brochterbeck zu sehen.
Packende Szenen gab es beim Derby der Fußballfrauen zwischen Arminia Ibbenbüren und BSV Brochterbeck zu sehen. Foto: Jan Kappelhoff

Während die DJK-Frauen vorerst aufatmen können, wird die Luft im Abstiegskampf für die Brochterbeckerinnen dünner. Anders als in den Wochen zuvor waren die DJK-Frauen von der ersten Minute an hellwach, wollten sich mit aller Macht für die deutliche Hinspielpleite revanchieren. „Wir haben ganz tolle erste 30 Minuten gespielt“, war auch Arminias Trainer Peter Schmidt sichtlich angetan vom Auftritt seiner Schützlinge. In der 8. Minute vollbrachte Melissa Steffen das Kunststück, das Leder aus 14 Metern am leeren Gehäuse vorbeizuschieben, nachdem sie BSV-Torfrau Alexandra Rolfes bereits ausgespielt hatte. Fünf Minuten darauf tauchte die nie zu stoppende Steffen erneut frei vor Rolfes auf, die mit einer Glanzparade das 0:1 verhinderte. Bei der anschließenden Ecke war sie dann allerdings machtlos, als Steffi Ahlers den Ball aus dem Gewühl heraus über die Linie drückte. Direkt nach der Führung tauchte Steffen zwei weitere Male völlig alleine vor dem Gästetor auf, das Leder wollte aber nicht hinein. Das Auslassen der Großchancen hätte sich nach 35 Minuten beinahe gerächt: Zwei Mal musste Arminias Keeperin Steffi Kösters gegen Nina Ledor ihr ganzes Können aufbieten.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeberinnen das bessere Team, belohnten sich nach 58 Minuten mit dem 2:0. Lisa-Marie Schophuis eroberte den Ball und vollendete. In der Schlussphase durften die Armininnen ein drittes Mal jubeln. Steffi Ahlers traf nach Vorlage von Lina Helms zum 3:0-Endstand. Peter Schmidt war zufrieden: „Ein verdienter Sieg, wir hatten die besseren Einzelspielerinnen und waren aggressiver und wacher als zuletzt.“

Arminia : Kösters, Wietkamp, Seeliger, Eversmeyer, Dortmann (86. Heeke), Schophuis, Schmidt, Ahlers, Steffen, Gövert (65. Göcking), Helms (79. Harder).

BSV Brochterbeck : Rolfes, Grothmann, Käsekamp (46. Perrey), Korte, Meyer, Hunsche, Ledor, Ludewigt (53. Uphoff), Poeppelmann (71. Ungruh), Palik, Stille.

Tore: 1:0 Ahlers (14.), 2:0 Schophuis (58.), 3:0 Ahlers (77.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3152086?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845620%2F
Nachrichten-Ticker