Fußball in der Kreisliga B
Schnieder in Torlaune

Metelen/Ochtrup/Wet­tringen -

Vorwärts Wettringens dritte Mannschaft hätte beinahe in Mesum überrascht. Beim 3:3 schnupperte das Team von Johannes Müller an einem Sieg. Nicht in die Nähe eines Punktgewinnes kamen hingegen Matellia Metelen 2 und der FC SW Weiner 2.

Montag, 23.03.2015, 14:03 Uhr

Für Tobias Oßendorf (h.) und die Weiner-Reserve waren am Sonntag gegen Nordwalde alle Mühen umsonst.
Für Tobias Oßendorf (h.) und die Weiner-Reserve waren am Sonntag gegen Nordwalde alle Mühen umsonst. Foto: Strack

In den beiden Staffeln der Fußball-Kreisliga B blieben die Teams aus Metelen , Ochtrup und Wettringen allesamt ohne Sieg. Als „Achtungserfolg“ einzustufen ist allerdings das 3:3 der Vorwärts-„Dritten“ beim Aufstiegskandidaten SV Mesum 2.

Matellia Metelen 2 – SV Burgsteinfurt 2 0:4 (0:3)

„Dass wir Burgsteinfurt nicht mit 6:0 aus dem Stadion schießen, war uns im Vorfeld klar. Trotzdem sind wir mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein in das Spiel gegangen“, hakte Matellia-Trainer Oliver Laurenz die Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten schnell ab. Zu Beginn verzeichneten die Hausherren noch zwei kleinere Gelegenheiten durch Viktor Langlitz und Markus Spitthoff, doch dann drehte der Favorit auf. Pierre Badalona-Lopez (11.), Marius Koers (17.) und Rayk Henning (22.) sorgten in schneller Folge für klare Verhältnisse. „Wir haben bei eigenem Ballbesitz einfach zu viele Fehler gemacht und daher einfach keinen Zugriff bekommen“, so Laurenz. Im zweiten Abschnitt konzen­trierten sich die Metelener auf Schadensbegrenzung. So kamen die Gäste durch Justus Schröer nur noch zu einem weiteren Treffer (53.).

SV Mesum 2 – Vorwärts Wettringen 3 3:3 (2:3)

Es hätte nicht viel gefehlt, und Daniel Schnieder wäre zu Matchwinner geworden. Nach dem 1:0 der Mesumer durch Jonathan Pohl (14.) schlug der Vorwärts-Stürmer zwei Mal zu (19./24.). Fast wäre es für die abstiegsbedrohten Gäste noch besser gekommen, doch Andreas Wieder traf nur die Latte. Mit einem von Lars Flothmann verursachten und von Nico Meier verwandelten Foulelfmeter glichen die Mesumer wieder aus (38.). Damit war der Torreigen aber noch nicht beendet, denn Andrej Moor ließ die Gäste nach einem Zuspiel von Timo Hagels erneut jubeln (45.). Nach dem Wechsel besaß das Heimteam deutlich mehr Anteile, während sich die Wettringer auf gelegentliche Konter verlegten. In der 63. Minute sorgte Michel Spichala für die Punkteteilung. „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht und sind dafür mit einem Zähler beloht worden“, bilanzierte Vorwärts-Coach Johannes Müller.

FC SW Weiner 2 – 1. FC Nordwalde 2 0:2 (0:1)

Steffen Braun (30.) und Eduard Schäfer erzielten die Tore für Nordwalde, während die Hausherren trotz guter Anlagen leer ausgingen. „Die Einstellung passte. Läuferisch war auch alles in Ordnung. Davon war nach der langen Winterpause nicht unbedingt auszugehen. Allerdings waren wir in der Offensive einfach viel zu harmlos, um einer Spitzenmannschaft gefährlich zu werden“, resümierte Weiner-Trainer Marcel Buscholl nach der verdienten Heimniederlage.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3153500?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845620%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker