Fußball in der Kreisliga B
Jetzt hilft nur noch ein Wunder

Metelen/Ochtrup/Wet­tringen -

Der Abstiegskampf stand am Wochenende für die Teams aus Metelen und Ochtrup im Mittelpunkt. Während die Matellia-Reserve in Gellendorf einen Tiefschlag kassierte, landete die Zweitvertretung aus der Weiner in Laer einen Befreiungsschlag.

Montag, 27.04.2015, 14:04 Uhr

Yannick Bode (l.) erzielte das erlösende 2:0 der Weiner-Reserve in Laer.
Yannick Bode (l.) erzielte das erlösende 2:0 der Weiner-Reserve in Laer. Foto: Strack

In der Kreisliga B hat die Drittvertretung von Vorwärts Wettringen einen Big-Point gelandet. Die Elf von Trainer Johannes Müller gewann das Kellerduell bei der SG Elte mit 1:0 und besitzt nun ausgezeichnete Chancen, die Klasse zu halten. Hingegen verlor die Metelener Reserve im fast schon vorentscheidenden Spiel gegen den Abstieg bei den SF Gellendorf 2.

SG Elte – Vorwärts Wet­tringen 3 0:1 (0:0)

In den ersten 45 Minuten bewegte sich die Begegnung auf einem ganz niedrigen Niveau. Erst in der Schlussviertelstunde kam Musik in die Partie. Und das lag in erster Linie an den Gästen. Zunächst scheiterte Tobias Fiefhues noch mit einem Schuss aus halbrechter Position (74.), doch nur eine Zeigerumdrehung später schloss Daniel Schnieder eine schöne Einzelaktion mit einem Schlenzer in die lange Ecke zum 1:0 ab. Dennis Elling und Lukas Diesen hätten den Vorsprung verdoppeln können, ließen ihre Chancen jedoch ungenutzt. Das wäre beinahe bestraft worden, als die Hausherren kurz vor dem Abpfiff mit ihrer einzigen nennenswerten Gelegenheit beinahe noch für eine Punkteteilung gesorgt hätten. „Das war das erwartet schwere Spiel. Letztlich haben wir aber nicht unverdient gewonnen“, bilanzierte Müller.

SF Gellendorf 2 – Matellia Metelen 2 2:1 (1:0)

Die Matellia-Zweitvertretung hat es verpasst, die rote Laterne an die Gellendorfer abzugeben. Und das obwohl die Elf aus der Vechtegemeinde Hochkaräter wie am Fließband besaß und in der Nachspielzeit sogar noch einen Elfmeter verschoss (Philipp Krude). „So ist das eben, wenn man unten drin steht“, schüttelte Trainer Oli Laurenz nur mit dem Kopf. Das einzige Tor der Metelener erzielte Victor Langlitz mit einem abgefälschten Schuss in der 53. Minute zum 1:1. „Ohne gegnerische Mithilfe wäre uns wahrscheinlich kein Treffer gelungen“, kommentierte Laurenz etwas süffisant. Angesichts von fünf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und einem sehr anspruchsvollen Restprogramm ist dem Matellia-Coach bewusst: „Jetzt hilft uns wahrscheinlich nur noch ein Wunder. Die beiden Tore für die Hausherren erzielte Jan-Eik Frieling in der 31. und 90. Minute.

TuS Laer 08 2 – FC SW Weiner 2 0:3 (0:1)

Weiner-Trainer Marcel Buscholl war nach dem Schlusspfiff bestens gelaunt: „Wir haben praktisch alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. So stelle ich mir das vor.“ Bereits nach acht Minuten erzielte Timo Rempe die Führung. Vorausgegangen war eine Vorarbeit der beiden starken A-Jugendlichen Mario Tümler und Jens Heinenbernd. Nach ein paar zwischenzeitlichen Wacklern stabilisierten sich die Gäste wieder. Allerdings stellten sich die Ochtruper bei ihren Kontern nicht besonders geschickt an, weshalb die Laerer bis weit in die Schlussphase am Ausgleich schnuppern durften. Ein gut aufgelegter Mats Winter zwischen den Pfosten sowie zwei Treffer von Yannick Bode (89.) und Tobias Stücker (90.) stellten den Auswärtssieg aber sicher.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3219200?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845619%2F
Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Experten tagen in Münster: Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Nachrichten-Ticker