Jugendfußball: Hillmann-Elf schlägt Warendorf dank eines späten Tores
Nottulns U17-Teams feiern zwei Erfolge

Nottuln -

Zwei Siege feierten die U17-Mannschaften von Grün-Weiß Nottuln am Sonntag auf Bezirksebene.

Montag, 18.05.2015, 12:05 Uhr

Nach dem Tor zum 2:1 für Nottulns U17 jubelt Siegtorschütze Jens Böckmann und macht sich direkt auf den Weg zu seinem Trainer Patrick Hillmann.
Nach dem Tor zum 2:1 für Nottulns U17 jubelt Siegtorschütze Jens Böckmann und macht sich direkt auf den Weg zu seinem Trainer Patrick Hillmann. Foto: Johannes Oetz

Zwei Siege feierten die U17-Mannschaften von GW Nottuln auf Bezirksebene .

GW Nottuln U17 – Warendorfer SU U17 2:1

Nottulns U17-Junioren setzten ihren tollen Lauf im Heimspiel gegen den Tabellendritten Warendorfer SU fort und gewannen dank eines Last-Minute-Tores von Jens Böckmann verdient mit 2:1 (0:0). Erneut stand die Abwehr der Grün-Weißen hervorragend und ließ nur wenige Warendorfer Chancen zu. Vorne vergab Dominik Lücke nach 20 Minuten die beste GWN-Chance in Hälfte eins. Nach dem Seitenwechsel gingen die Grün-Weißen durch ein Eigentor der Gäste nach scharfer Hereingabe von Lücke in Führung (46.). Nach einer Stunde gelang der WSU jedoch der Ausgleich, als die Nottulner zuvor in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren hatten. In der Schlussphase neutralisierten sich die beiden Teams im Mittelfeld, ehe dem Gastgeber in der Nachspielzeit noch ein Freistoß zugesprochen wurde. Jens Böckmann schnappte sich die Kugel und versenkte sie aus 20 Metern. „Wir haben jetzt zehn Punkte aus den vier Spielen gegen die Top-Teams geholt und dabei nur zwei Gegentore kassiert“, freute sich GWN-Trainer Patrick Hillmann.

SV Herbern wU17 – GW Nottuln wU17 4:5

Und sie können doch noch gewinnen: Im Duell der beiden bereits abgestiegenen Teams setzten sich Nottulns U17-Mädchen in Herbern mit 5:4 durch. Trotz erneuter personeller Probleme agierten die Grün-Weißen offensiver als zuletzt. Die Führung erzielte Spielführerin Christine Greve nach einer Standardsituation: Nach einem langen Freistoß von Kim Weber behielt sie im Strafraum den Überblick und vollendete mit einem schönen Schuss aus der Drehung. Erneut war es kurze Zeit später Weber, die die starke Nora Kersting mustergültig mit einem Steilpass einsetzte und so die 2:0-Führung vorbereitete. Pia Gehrmann sorgte nach einem Eckball sogar für die 3:0-Pausenführung. Nach der Halbzeit ließ ein wenig die Konzentration in der Nottulner Innenverteidigung nach, sodass die Gastgeberinnen zum Anschlusstreffer kamen. Nach einer kurzen Phase der Unsicherheit bereitete Kim Weber dann mit einen tollen Diagonalball auf Christine Greve zunächst das 4:1 vor und krönte schließlich ihre wiederum überragende Leistung mit einem gekonnten Schlenzer in den Winkel zum 5:1. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ GWN dann noch drei weitere Treffer der Herberner Mädchen zu.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3262539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845618%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker