Fußball: Fortuna Seppenrade ist abgestiegen
Bei Fortuna beginnt die Trauerzeit

Seppenrade -

Fortuna Seppenrade hat der 4:0-Sieg bei der SG DJK Rödder nichts geholfen. Der Verein steigt aus der Coesfelder Fußball-Kreisliga A ab. Tabellennachbar SV Gescher 3 hat am letzten Spieltag ebenfalls gewonnen.

Montag, 15.06.2015, 06:06 Uhr

Eine Szene mit Symbolkraft – Rödder liegt am Boden. Doch es täuscht auch: Die Seppenrader steigen ebenfalls in die Kreisliga B ab.
Eine Szene mit Symbolkraft – Rödder liegt am Boden. Doch es täuscht auch: Die Seppenrader steigen ebenfalls in die Kreisliga B ab. Foto: rtu

Der klare 4:0-Sieg von Fortuna Seppenrade bei der SG DJK Rödder war an sich ein schöner Saisonabschluss, doch den Abstieg aus der Kreisliga A Coesfeld konnten die Rosendorf-Kicker nicht verhindern, zumal die Schützenhilfe aus Darup gegen den direkten Konkurrenten Gescher 3 (0:4) ausblieb.

„Wir müssen jetzt die Situation hinnehmen, wie sie ist“, blickte Seppenrades Trainer Oliver Ridder nach dem Schlusspfiff schon wieder nach vorn. „Der Abstieg ist unangenehm. Er ist aber nicht erst in den letzten Wochen passiert – da ist schon im Vorfeld einiges schief gelaufen, so etwa die Ausfälle von verletzten und gesperrten Spieler. Wir werden erst mal ein paar Tage trauern, dann kommen wir gestärkt in der Kreisliga B wieder.“

Die Fortunen hatten in Rödder klar die Oberhand. Nach acht Minuten hätten sie durch Dennis Berenbrock in Führung gehen können, der aber von der Strafraumgrenze aus an Rödders Keeper Roman Schorn scheiterte. Drei Minuten später fand auch Christian Möller mit einem Distanzschuss seinen Meister in Rödders Schlussmann. Doch nur eine Minuten später machte Rödders Keeper eine unglückliche Figur, als er seinen Abschlag Max Ewers in die Füße spielte, der aus 25 Metern abzog und zum 1:0 traf. In der 35. Minute verpasste Benjamin Schulte das runde Leder mit dem Kopf nach einem Freistoß von Berenbrock nur knapp.

Nach schöner Einzelleistung konnte Maximilian Ernst die Seppenrader Führung elf Minuten nach der Pause auf 2:0 ausbauen. Die Gastgeber kamen erst nach 72 Minuten zu ihrer ersten guten Möglichkeit in der gesamten Partie, doch Johannes Asholt scheiterte an Fortunen-Keeper Patrick Franke. Vier Minuten später hatte Mike Mühlenberger aus fünf Metern nach Schulte-Zuspiel keine Mühe, den Ball zum 3:0 unterzubringen.

Wieder vier Minuten später zeigte der Unparteiische nach Foul an Marcel Hülk auf den Elfmeterpunkt. Schulte verwandelte sicher zum 4:0-Endstand. Es war der zunächst einmal letzte Treffer der Fortunen in der Kreisliga A.

Fortuna: Franke - Möller (63. Kruse), Tüns, Prumann, Hülk - Ewers (70. Becker), Korpjuhn - Schulte, Beerenbrock, Ernst - Krystek (46. Mühlberger). Tore: 0:1 (12.) Ewers, 0:2 (56.) Ernst, 0:3 (76.) Mühlberger, 0:4 (80./FE) Schulte. Beste Spieler: Korpjuhn, Prumann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3323272?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845617%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker