Bundesliga-Profi aus Riesenbeck zur U23 von Hertha BSC degradiert
Niemeyer darf nicht mit

Riesenbeck / Berlin -

Für Fußball-Profi Peter Niemeyer aus Riesenbeck droht Streit mit seinem Arbeitgeber. Bundesligist Hertha BSC ist am Sonntag ins Trainingslager nach Schladming (Österreich) aufgebrochen, allerdings durfte Niemeyer nicht mitreisen.

Mittwoch, 22.07.2015, 20:07 Uhr

Beim Trainingsauftakt von Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin haben Peter Niemeyer (hinten) und Trainer Pal Dardai noch gemeinsam Liegestütze gemacht. Danach teilte Dardai seinem Schützling mit, dass er ohne ihn plant.
Beim Trainingsauftakt von Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin haben Peter Niemeyer (hinten) und Trainer Pal Dardai noch gemeinsam Liegestütze gemacht. Danach teilte Dardai seinem Schützling mit, dass er ohne ihn plant. Foto: dpa

„In Berlin blieben dagegen Nils Körber, Sandro Wagner und Peter Niemeyer , die am kommenden Wochenende mit der U23 in die neue Regionalliga-Saison starten sollen“, heißt es kurz und bündig auf der Internetseite der Herthaner.

Der Riesenbecker habe im Kader von Trainer Pal Dardai keine Perspektive mehr und trainiert und spielt deshalb nur noch in der U23. Dort soll er Zeit erhalten, „sich einen neuen Verein zu suchen“, schreibt das Kicker-Sportmagazin. Am Wochenende äußerte sich Peter Niemeyer aus der Emotion heraus gegenüber der BZ Berlin: „Ich bin überrascht und bitter enttäuscht! Seit fünf Jahren bin ich hier, habe immer alles gegeben, war Kapitän und jetzt darf ich nicht mit ins Trainingslager? Und dann sagt man, es sind keine menschlichen und auch keine sportlichen Gründe? Ich frage mich, welche dann?” Ob Niemeyer Berlin tatsächlich verlässt, ist indes noch unklar. „Berlin ist mein Lebensmittelpunkt, habe eine Wohnung hier gekauft, meine Familie fühlt sich wohl – ich will hier nicht weg!“, sagte der 31-Jährige zur BZ.

Auf Anfrage unserer Zeitung wollte und konnte sich Peter Niemeyer am Dienstag nicht weiter zu seiner aktuellen Situation äußern: „Ich habe mich am Wochenende dazu geäußert und mehr kann ich momentan nicht sagen.“ Niemeyer besitzt bei der Hertha noch einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Ob und in welcher Form dieser von beiden Seiten erfüllt wird, scheint derzeit nicht sicher zu sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3400828?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845616%2F
Wie Kita-Kinder beim Wechsel zur Grundschule die Lust am Lernen behalten
Sind alle reif für die Schule: Samuel, Lena, Hana, Viktoria, Michael und Elias (v. l. n. r. ) und Ludger Lünenborg von Lernen Fördern e.V., Marina Hengstler, Leiterin des Kinderland-Verbundes Ibbenbüren, Heike Schöpper, Leiterin der Albert-Schweitzer-Grundschule in Ibbenbüren und Uta Wilbers, Leiterin Kinderland Ibbenbüren.
Nachrichten-Ticker