Fußball | Kreisliga A: VfB Alstätte erwartet Fortuna Gronau
Kracher ohne Favoriten?

Ahaus-Alstätte -

Es ist das Duell des Vizemeisters gegen den Fünften der vergangenen Saison. In der Rückrundentabelle trennte beide Mannschaften nur ein mageres Pünktchen. Der direkte Vergleich aus der letzten Saison spricht aber für Fortuna Gronau. Denn im Sportpark an der Laubstiege siegten die Blau-Schwarzen. Im Hinspiel in Alstätte kam der VfB nicht über ein 2:2 hinaus. Dieses Mal will er es besser machen.

Freitag, 14.08.2015, 18:08 Uhr

In Schusslaune? Der VfB Alstätte trifft gleich zu Beginn der Saison auf Fortuna Gronau.
In Schusslaune? Der VfB Alstätte trifft gleich zu Beginn der Saison auf Fortuna Gronau. Foto: Stefan Hoof

Dass es sich um einen „ Kracher zum Start“ handelt, wie es Hendrik Sahlmer formuliert, steht wohl außer Frage. Ob es denn nun eher von Vor- oder Nachteil ist, dass sich diese zwei Teams direkt am ersten Spieltag der Saison 2015/16 morgen um 16 Uhr begegnen, kann der Spielertrainer nicht so recht zu beantworten: „Ich weiß es nicht. Das wird sich wohl erst im Laufe der Saison herausstellen.“ Dann nämlich, wenn sich abzeichnet, ob der VfB Alstätte und Fortuna Gronau den hohen Erwartungen gerecht werden.

Bei Sahlmers Kollege Jens Weinberg steht indes fest, dass die Rot-Weißen leicht favorisiert sind: „Eben weil sie zu Hause spielen. Dieser Verein hat sich als Spitzenmannschaft etabliert, hat dies auch in der Vorbereitung unter Beweis gestellt. Das gebührt höchsten Respekt, zumal in Alstätte auch in schlechteren Phasen immer Ruhe herrscht“, so Weinberg.

Scheint also fast so, als schieben sich die Trainer die Favoritenrolle gegenseitig zu. Denn Sahlmer bekräftigt: „Fortuna wird sicherlich oben mitspielen. Für uns ist es schon Herausforderung genug, die überraschend starke Vorsaison zu bestätigen“, tritt der Coach etwas auf die Euphoriebremse.

Zufrieden sind beide Übungsleiter mit ihrer Vorbereitung, wenngleich nicht jedes Ergebnis passte. Weinberg: „ Mike Möllensiep und ich konnte unsere Schlüsse daraus ziehen. Und bei allen Lobeshymnen für den Gegner: Auch wir haben unsere Stärken, wollen diese in Alstätte auf den Platz bringen.“

Fehlen wird der Fortuna allerdings der gesperrte Yavuz Gemicioglu. Auch die beiden Spielertrainer selbst werden vermutlich nicht auflaufen können. Hendrik Sahlmer muss auf Jonas Termathe und Oliver Tenhagen verzichten. Zudem bangt der VfB noch um den Einsatz von Daniel Busch und Elias Blickmann. Und dann hört man doch eine kleine Kampfansage aus den Worten Sahlmers: „Wenn ich die komplette Vorbereitung Revue passieren lasse, muss ich sagen: Fit sind wir auf jeden Fall!“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3443140?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845615%2F
Nachrichten-Ticker