Juniorenfußball
Nachwuchs startet mit Derby

Tecklenburger Land -

Für die Nachwuchsfußballer fällt am Wochenende der Startschuss in die Meisterschaftssaison 2015/16. Durch den ständigen Wechsel, bedingt durch die Altersstruktur, ist es schwierig, bei den A-Junioren in der Kreisliga A von vorn herein einen Favoriten auszumachen. Nach einer Analyse auf den Jahrgang gehören Westfalia Hopsten und die DJK Arminia Ibbenbüren zu den Favoriten. Zum Auftakt stehen natürlich auch die Klassenneulinge im Blickpunkt. Schon heute Abend empfängt Aufsteiger Brukteria Dreierwalde im Eröffnungsspiel Teuto Riesenbeck.

Freitag, 21.08.2015, 06:08 Uhr

Westfalia Westerkappeln (weiße Trikots) trifft zum Auftakt im Nachbarschaftsduell auf Eintracht Mettingen.
Westfalia Westerkappeln (weiße Trikots) trifft zum Auftakt im Nachbarschaftsduell auf Eintracht Mettingen. Foto: Walter Wahlbrink

Westf. Westerkappeln –

Eintracht Mettingen

Bei der Eintracht hat Matthias Starke die Nachfolge von Daniel Rählmann angetreten und will dessen Arbeit erfolgreich fortsetzen. Im letzten Spieljahr sicherten sich die Mettinger durch einen 4:2-Sieg am letzten Spieltag gegen Westfalia Westerkappeln die Vize-Meisterschaft. Nun wollen sie am ersten Spieltag am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) die Weichen für ein ähnliches Abschneiden stellen. Die Trainer beider Teams peilen einen Platz im oberen Drittel an. Auch Westfalias Trainer Torsten Kreyenhagen muss nach einer erfolgreichen Saison einen Aderlass kompensieren und viele B-Jugendliche integrieren.

Brukteria Dreierwalde

Teuto Riesenbeck

Die Brukteria hätte sich sicherlich einen leichteren Auftaktgegner gewünscht. Das Trainergespann Uwe Schürmann und Christina Varelmann bleibt aber gelassen. Schließlich wird der Abstiegskampf in den Duellen gegen die Mitkonkurrenten entschieden. Gäste-Trainer Thomas Januschak peilt einen Platz im oberen Drittel an. Er rechnet heute Abend (Anstoß 19.30 Uhr) mit einem erfolgreichen Saisonauftakt.

Falke Saerbeck –

SW Lienen

In der letzten Saison kauften die Lienener Preußen Lengerich im Nachbarschaftsderby den Schneid ab und sicherten sich dank der Derbysiege vorzeitig den Klassenerhalt. Auch in dieser Saison kann SWL-Coach Alexander Otte auf einen motivierten Kader zurückgreifen. Er setzt erneut auf Teamgeist und Trainingsfleiß. Morgen (Anstoß 16 Uhr) rechnet er zum Auftakt mit einem „Fifty-Fifty-Spiel“ auf Augenhöhe.

JSG Dörenthe/Bro. –

JSG Bevergern/Rodde

Bei der JSG Brochterbeck/Dörenthe führt Trainer Karl-Heinz Lagemann auch in der neuen Saison Regie. Er hofft, dass sich sein Team frühzeitig aus der Abstiegszone befreit und sich im gesicherten „Niemandsland“ etabliert. Die JSG Bevergern/Rodde hat Trainer Björn Büscher vom TuS Recke verpflichtet. Er will den spielstarken Kader mit jugendlichem Elan in die Spitzengruppe führen. Seine Mannschaft gehört vielleicht sogar zu den Geheimfavoriten. Anstoß ist am Sonntag um 11 Uhr.

Cheruskia Laggenbeck –

Westfalia Hopsten

Der amtierende Meister empfängt am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) zum Auftakt den Titel-Favoriten. Nach einem großen Aderlass muss Laggenbecks Trainer Raphael Palm in der neuen Saison wohl kleinere Brötchen backen. Er strebt zunächst einen gesicherten Mittelplatz an. Die Westfalia ist bis auf wenige Ausnahmen zusammengeblieben und sicherte sich schon vor zwei Jahren als B-Junioren Team den Kreismeistertitel. Trainer Ünal Özdemir rechnet mit einer weiteren Leistungssteigerung und macht aus der Favoritenstellung keinen Hehl.

TuS Recke –

SW Esch

Beim TuS Recke wusste man die gute Arbeit von Daniel Rählmann bei der Mettinger Eintracht zu schätzen und verpflichtete einen erfahrenen Coach. Auf die Recker ruhen die größten Hoffnungen, dem Favoriten-Duo aus Hopsten und Schierloh Paroli zu bieten. Gäste Trainer Manfred Lehmeyer hat schon langjährige Erfahrung im Abstiegskampf und gilt in Fachkreisen als „unabsteigbar“. Anstoß ist am Sonntag um 11 Uhr.

Arminia Ibbenbüren –

Ibbenbürener SV 2

Bei Arminia Ibbenbüren tauschten Christian Schmitz und Andre Biekötter die Trainerrollen. Als letztjähriger Co-Trainer war Biekötter für die Aufgabe prädestiniert und wird vom ehemaligen Chef-Coach unterstützt. Die Schierloher verfügen über ein eingespieltes Team und können Titelansprüche stellen. Für das Trainergespann der ISV, Steve Leitert und Rafael Barteczko, hat der Klassenerhalt oberste Priorität. Am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) geht es für den Neuling lediglich um einen Achtungserfolg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3456330?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845615%2F
Grippewelle in Deutschland gestartet - viele Kranke im Münsterland
Mehr als 13.000 Fälle: Grippewelle in Deutschland gestartet - viele Kranke im Münsterland
Nachrichten-Ticker