Fußball: Lüdinghauser verlieren im Kreispokal gegen Westfalia Osterwick
Jetzt hat es auch Union erwischt

Lüdinghausen -

Erste Niederlage im achten Pflichtspiel dieser Saison: Union Lüdinghausen unterlag im Kreispokal dem Bezirksligisten Westfalia Osterwick mit 0:2. Und Union verlor noch zwei Spieler durch Platzverweise . . .

Donnerstag, 17.09.2015, 22:09 Uhr

Union-Außenverteidiger Miguel Schürmann (r.) im Duell mit Niklas Segbers, dem Schützen zum 0:1.
Union-Außenverteidiger Miguel Schürmann (r.) im Duell mit Niklas Segbers, dem Schützen zum 0:1. Foto: rau

Im achten Pflichtspiel hat es den SC Union Lüdinghausen erwischt. Nach fünf Siegen in der Meisterschaft und zwei im Kreispokal kassierte der Fußball-Kreisligist am Donnerstagabend auf dem heimischen Kunstrasen am Westfalenring die erste Niederlage in dieser Saison. Mit 0:2 (0:1) unterlag der Gastgeber in der dritten Pokalrunde Westfalia Osterwick .

Zudem verlor Union zwei Spieler mit einer Ampelkarte und einer Roten Karte. Sven Görlich und Fehmi Öztürk fehlen am Sonntag in der Partie bei GW Nottuln 2.

Die Niederlage war verdient, weil sich Union in dem Duell zwischen dem Spitzenreiter der Kreisliga A mit dem A-Liga-Meister der letzten Saison und heutigen Bezirksliga-Schlusslicht keine Großchance erspielte. Und den Lüdinghausern fehlte in einer nickeligen Partie mit wenigen Torchancen die nötige Cleverness und Abgezocktheit.

Beide Mannschaften begannen vorsichtig. Viel passierte nicht, bis Union nach einer guten halben Stunde bei einem Konter den Ball leichtfertig abgab und sich selbst ein Kontertor fing. Der Osterwicker Niklas Segbers war zur Stelle. Nach dem Rückstand wurden die Lüdinghauser offensiver, versuchten es aber zu oft mit Klein-Klein-Spiel und zu oft durch die Mitte.

Kurz nach der Halbzeit passte Union-Torwart Marcel Heitkötter bei einem Freistoß auf. Auf der anderen Seite bugsierte Kai Mangel den Ball nach einem Freistoß von Kevin Coerdt über den Kasten. Dann war innerhalb von vier Minuten alles klar. Erst sah Görlich Gelb-Rot nach einem Laufduell im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Engin Yavuzaslan zum 0:2. Dann ließ sich Fehmi Öztürk von Westfalia-Trainer Yavuzaslan provozieren und bekam wegen Nachtretens die rote Pappe. Konnte man über den ersten Feldverweis streiten, fiel der zweite in die Kategorie große Dummheit. Osterwick ließ sich die Führung nicht mehr nehmen.

Union: Heitkötter – Schürmann, Mangel, Petrausch, Öztürk – Voll, Görlich, Grewe, Mainka (44. K. Coerdt), R. Coerdt (74. Hüser) – Rips (87. Wischnewski). Tore: 0:1 Segbers (32.), 0:2 Yavuzaslan (64./FE). BV: Gelb-Rote Karte für Görlich (64.), Rote Karte für Öztürk (68./beide Union).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3515944?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845614%2F
Nachrichten-Ticker