Fußball-Regionalliga: Verteidiger bricht sich Schlüsselbein
Stroemer und Gültekin operiert

Ahlen -

Sebastian Stroemer gilt bei Rot-Weiß Ahlen als kämpferisches Vorbild. Bei seinem jüngsten Einsatz in der Kreisliga A zog er sich einen Schlüsselbeinbruch zu und musste am Sonntag im Krankenhaus operiert werden. Er war aber nicht der einzige Spieler des Regionalligisten, der sich unters Messer legen musste.

Montag, 05.10.2015, 17:10 Uhr

Sebastian Stroemer 
Sebastian Stroemer  Foto: mk

RW Ahlens Verteidiger Sebastian Stroemer hat sich im Spiel der zweiten Mannschaft gegen SuS Ennigerloh unglücklich das Schlüsselbein gebrochen. Bereits am Sonntagabend wurde er im Universitätsklinikum Münster erfolgreich operiert. Dabei wurde ihm eine Stahlplatte eingesetzt. Stroemer wird voraussichtlich für sechs Wochen ausfallen. Auch Hakan Gültekin musste am Montag erneut unters Messer. Der 23-Jährige, der nach wie vor an einem Kreuzbandriss laboriert, hatte sich einen weiteren Meniskusriss zugezogen. Auch sein Eingriff in Hamm verlief erfolgreich. Unterdessen gibt es bei Ihab Darwiche Entwarnung. Beim Spiel in Wegberg-Beeck bekam er einen Schlag auf den Fuß, zog sich dabei jedoch keine ernsthafte Verletzung zu. Darwiche wird ein paar Tage mit dem Mannschaftstraining pausieren. Heute Abend will Innenverteidiger Rene Lindner dafür wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Er fehlte zuletzt aufgrund einer Prellung.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3550930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845613%2F
Nachrichten-Ticker