Fußball: Union Lüdinghausen verliert 1:5
Union-Siegesserie ist gerissen

Lüdinghausen -

Der Spitzenreiter der Kreisliga A Coesfeld musste im neunten Saisonspiel die ersten Punkte ziehen lassen. Marius Grewe erzielte den Ehrentreffer gegen die TSG Dülmen 2.

Sonntag, 11.10.2015, 22:10 Uhr

In diesem Kopfballduell mit Lüdinghausens Marius Grewe (M.) blieb es beim Unentschieden – ansonsten hatten die Gäste in allen Belangen die Nase vorn.
In diesem Kopfballduell mit Lüdinghausens Marius Grewe (M.) blieb es beim Unentschieden – ansonsten hatten die Gäste in allen Belangen die Nase vorn. Foto: mib

Jetzt hat es den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A Coesfeld doch erwischt. Gegen die Zweitvertretung der TSG Dülmen kassierte Union Lüdinghausen eine auch in der Höhe verdiente 1:5-Heimschlappe. Die Gastgeber waren der TSG 2 an diesem Sonntag in fast allen Belangen klar unterlegen.

Die Gäste bestimmten vom Anpfiff an das Geschehen. Die Hausherren kamen mit dem frühen Pressing der Dülmener überhaupt nicht zurecht. So konnten sie ihr gewohntes Angriffsspiel nicht aufziehen. Großes Glück hatte Union , dass Philipp Kuhlmann in der zehnten Minute nur den Pfosten traf. Zwei Minuten später verhinderte Torhüter Marcel Heitkötter mit einer Fußabwehr gegen Kuhlmann einen Rückstand.

Erst nach einer Viertelstunde erspielte sich Union eine Reihe von Eckbällen, die aber nichts einbrachten. Auf der anderen Seite vergab Roman Espeter die nächste Großchance für die TSG. Diese ging verdient in Führung, als Spielertrainer Ahmed Ibrahim, der von der Lüdinghauser Abwehr kaum zu halten war, nach einem weiten Einwurf in den Strafraum mit dem Kopf zur Stelle war. Fünf Minuten später nutzte Kuhlmann einen Querschläger der Union-Abwehr, die nicht ihren besten Tag erwischt hatte, zum 0:2. Nachdem Markus Rips (39.) und Fabian Nathaus (44.) die einzig guten Einschussmöglichkeiten der Lüdinghauser im ersten Durchgang vergeben hatten, erzielte Espeter in der Nachspielzeit das 0:3. „Völlig verdiente Führung für Dülmen“, war der Kommentar von Union-Trainer Daniel Schürmann beim Seitenwechsel.

Es kam noch schlimmer, obwohl seine Mannschaft das Spiel im zweiten Durchgang ein wenig offener gestalten konnte, ohne aber für große Gefahr vor dem Dülmener Tor zu sorgen. Zunächst verhinderte Heitkötter das 0:4 gegen Kuhlmann (47.), dann konnte Ibrahim seinem Gegenspieler wieder enteilen und knipste erneut. Der eingewechselte Sascha Pieper war der Schütze zum 0:5. Zwei Minuten vor Schluss kam Markus Grewe frei zum Kopfball und erzielte den Ehrentreffer.

Union : Heitkötter – Nathaus, Beermann, Voß, Krüger – Schürmann, Höring (51. Grewe), Odum (60. Hüser) – Görlich, Rips. Tore: 0:1 (32.) Ibrahim, 0:2 (37.) Kuhlmann, 0:3 (45. + 1) Espeter, 0:4 (66.) Ibrahim, 0:5 (80.) Elting, 1:5 (88.) Görlich. Bester Spieler: Heitkötter

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3561825?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845613%2F
Nachrichten-Ticker