Kreisliga A2 Münster: GSH trennt sich von Albachten mit einem 2:2-Unentschieden
Hohenholter Serie hält

Hohenholte -

Die Serie hat gehalten: Durch ein 2:2 (0:1)-Unentschieden im Nachholspiel gegen Concordia Albachten bleiben die Kreisliga A-Fußballer von GS Hohenholte nunmehr seit sieben Begegnungen ohne Niederlage.

Sonntag, 01.11.2015, 18:11 Uhr

Hohenholtes Mario Boonk (l.) gewinnt hier den Luftkampf gegen den Albachtener Soulaimane Jassab.
Hohenholtes Mario Boonk (l.) gewinnt hier den Luftkampf gegen den Albachtener Soulaimane Jassab. Foto: Marco Steinbrenner

Die Serie hat gehalten: Durch ein 2:2 (0:1)-Unentschieden im Nachholspiel gegen Concordia Albachten bleiben die Kreisliga A-Fußballer von GS Hohenholte nunmehr seit sieben Begegnungen ohne Niederlage. 150 Zuschauer sahen in einem, so GSH-Trainer Dirk Nottebaum, „hochklassigen, dramatischen und intensiven Spiel ein leistungsgerechtes Remis“. Die Gelb-Schwarzen verbesserten sich aufgrund des einen Zählers auf den vierten Tabellenplatz.

Die Gäste gingen nach einer halben Stunde durch Jens Truckenbrod mit 1:0 in Führung. Der ehemalige Drittligaspieler des SC Preußen Münster war im Anschluss an einen Eckball mit einem unhaltbaren Schuss aus 16 Metern erfolgreich. Es dauerte bis zur 60. Minute, ehe auch die zahlreichen GSH-Fans endlich jubeln durften. Tobias Greulich traf mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 30 Metern zum verdienten Ausgleich. Nur sieben Minuten später lagen sich die Gelb-Schwarzen erneut in den Armen. Johannes Aldenhövel hatte sich an der Ecke des Strafraums den Ball erkämpft. Über Stephan Waltring landete das Spielgerät letztlich bei Marvin Niehoff , der aus zwei Metern das 2:1 markierte.

In einer intensiven Begegnung besaßen die Gastgeber neun Minuten vor dem Ende durch Ferdinand Vogelsang die große Möglichkeit, den womöglich vorentscheidenden dritten Treffer zu markieren. Allerdings traf der Hohenholter nur den Innenpfosten. Im direkten Gegenzug gelang Dawin Ribeiro der mittlerweile verdiente Ausgleich, denn zuvor hatte Soulaimane Jassab in Reihen der Gäste gleich zweimal aus guter Position eine Chance nicht nutzen können. Hohenholtes Schlussmann Yannick Boonk vereitelte eine Gelegenheit davon mit einem herausragenden Reflex.

„Meine Jungs haben eine grandiose zweite Halbzeit gespielt. Der Topfavorit stand am Rand einer Niederlage“, resümierte Dirk Nottebaum. „Deshalb bin ich auch sehr zufrieden mit Auftritt.“ An die starke Vorstellung soll nun am nächsten Sonntag (8. November) im Duell gegen den Tabellenfünften TuS Hiltrup II auf der Teltheide-Sportanlage angeknüpft werden.

GSH: Y. Boonk – Lütke-Wahlert, M. Boonk, Dirks – Berndt, Greulich – Vogelsang, Hilke (85. B. Wildermann), Waltring – Aldenhövel (90. M. Wildermann), Niehoff (70. Wilhelmer)

Tore: 0:1 Truckenbrod (30.), 1:1 Greulich (60.), 2:1 Niehoff (67.), 2:2 Ribeiro (82.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3601528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845610%2F4845612%2F
Nachrichten-Ticker