Fußball-Regionalliga
SF Lotte: Trainer Ismail Atalan warnt vor Offensivpower

Lotte -

Vor knapp einer Woche haben die Sportfreunde Lotte die Tabellenspitze in der Regionalliga West erklommen. Während die Atalan-Elf in Essen 2:0 gewann, ließ Konkurrent Borussia Mönchengladbach II in Verl (1:1) erneut Federn. Am Sonntag treffen die Sportfreunde vor eigenem Publikum auf die U23 von Fortuna Düsseldorf und wollen die Tabellenführung verteidigen.

Freitag, 08.04.2016, 11:15 Uhr

Tim Wendel (rechts), hier eine Szene aus dem Hinspiel (3:1), hat seinen Muskelfaserriss überstanden und könnte morgen sogar in der Startelf auftauchen.
Tim Wendel (rechts), hier eine Szene aus dem Hinspiel (3:1), hat seinen Muskelfaserriss überstanden und könnte morgen sogar in der Startelf auftauchen. Foto: Mrugalla

Es sieht gut aus für die Sportfreunde Lotte. Zwei Spiele haben sie weniger absolviert als Verfolger Borussia Mönchengladbach II , dennoch führen sie die Regionalliga-Tabelle mit zwei Zählern Vorsprung an. Davon will Trainer Ismail Atalan aber nichts wissen. „Wir können uns dafür ja nichts kaufen, haben noch nichts erreicht. Deshalb spielt das in der Mannschaft auch keine Rolle.“ Atalan weiß, dass es trotz zuletzt sieben siegreichen Spielen in Serie sehr schnell wieder in die andere Richtung gehen kann. Schon morgen wartet mit Fortuna Düsseldorf II (14 Uhr Sportpark am Autobahnkreuz) ein höchst unangenehmer Gegner.

Die U23 des Zweitligisten ist so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Regionalliga . In diesem Jahr kassierte die Youngster-Truppe von Trainer Taskin Aksoy noch keine Niederlage und kletterte bis auf Rang fünf. Dabei stellt die Fortuna neben Borussia Dortmund mit 21,75 Jahren die jüngste Mannschaft der Liga. Trotz der jüngsten Serie zeigt Aksoy Respekt vor den Sportfreunden: „Lotte hat eine sehr robuste und spielstarke Mannschaft, die auf allen Positionen überdurchschnittlich gut besetzt ist und zurecht oben mitspielt.“

SFL-Coach Ismail Atalan hört´s gerne und gibt das Kompliment zurück: „Düsseldorf ist eine sehr spielstarke Mannschaft mit unglaublicher Offensivpower . Gerade im vorderen Bereich haben sie enorme Qualität.“

Im Hinspiel zeigte Lotte den Rheinländern beim 3:1-Erfolg die Grenzen auf. Damals befand sich die Fortuna allerdings in einem Tief. Morgen werden sie mit dem nötigen Selbstbewusstsein anreisen.

Atalan hat die Fortunen beim 4:1-Erfolg am Mittwoch im Nachholspiel beim FC Wegberg-Beeck beobachtet und war beeindruckt: „Da wartet ein hartes Stück Arbeit auf uns.“ Verzichten muss er weiterhin auf die verletzten Tim Gorschlüter und Bernd Rosinger. Während Gorschlüter wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist und eventuell in einer Woche gegen Verl eine Option ist, benötigt Rosinger noch mindestens zwei Wochen. Auch Jeron Al-Hazeimeh muss wegen der in Essen gesehen gelb-roten Karte zuschauen. Dafür ist Luka Tankulic wieder dabei, dessen Sperre von vier auf drei Spiele verkürzt wurde.

Ob Tankulic für die Startelf infrage kommt, wollte Atalan nicht verraten. Offen ließ er auch die Besetzung des Postens links in der Viererkette. Erste Kandidaten sind Nico Neidhart und Benjamin Siegert. Wieder fit ist Tim Wendel nach überstandenem Muskelfaserriss. Er absolvierte in Essen bereits einen Kurzeinsatz und könnte am Sonntag sogar von Beginn an auflaufen. Das dürfte auch Gerrit Nauber tun. Der zog sich im Training zwar eine Knieverletzung zu und musste zwei Tage pausieren, ist gegen Düsseldorf aber wieder einsatzbereit.

SF Lotte: Fernandez - Langlitz, Rahn, Nauber, Neidhart - Dej, Wendel, Heyer, Siegert (Tankulic), Freiberger, Granatowski.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3917573?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845606%2F
So werden Familien vom Kinderhospizdienst unterstützt
Seit Jahren ein starkes Team (v. l.): Anke Hubschmid vom Kinderhospizdienst und Sonja Geier mit Lotta und Lasse.
Nachrichten-Ticker