Fußball-Regionalliga
Meisterliche Sportfreunde - 3:0 gegen Düsseldorf

Lotte -

In meisterlicher Form präsentierten sich die Sportfreunde Lotte am Sonntagnachmittag vor 925 Zuschauern gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf. Der 3:0 (1:0)-Erfolg durch die Treffer von Moritz Heyer (14.), Andre Dej (75. Handelfmeter) und Semih Daglar (88.) war hoch verdient.

Sonntag, 10.04.2016, 17:16 Uhr

Die Sportfreunde Lotte bejubeln hier den Führungstreffer von Moritz Heyer. Am Ende besiegte die Atalan-Elf die Düsseldorfer U23 mit 3:0.
Die Sportfreunde Lotte bejubeln hier den Führungstreffer von Moritz Heyer. Am Ende besiegte die Atalan-Elf die Düsseldorfer U23 mit 3:0. Foto: Mrugalla

Während es für die Sportfreunde der achte Sieg in Folge war, riss die Erfolgsserie der Rheinländer. Die Elf von Trainer Taskin Aksoy kassierte die erste Niederlage in diesem Jahr.

Mit zwei Änderungen gegenüber dem Essen-Spiel ließ SFL-Coach Ismail Atalan seine Startelf am Sonntag auflaufen. Für den rot-gelbgesperrten Jeron Al-Hazaimeh rückte Nico Neidhart in die Abwehrkette. In der Spitze lief nach abgessener Rotsperre wieder Luka Tankulic auf. Dafür musste Benjan Siegert wieder auf der Bank Platz nehmen. Beide Änderungen erwiesen sich durchaus als Volltreffer. Vor allem Neidhart zeigte eine überragende Partie. Tankulic fiel da zwar etwas ab, doch in einigen Szene deutete er seien Klasse an. schließlich war er auch maßgeblich an der Vorentscheidung beteiligt, die den Handelfmeter zum 2:0 erzwang.

Die Sportfreunde übernahmen sofort das Kommando und hätten schnell durch Heyer (4.) oder Nico Granatowski (9.) in Führung gehen können. In der 14. Minute belohnte sich Heyer endlich für seine zuletzt guten Leistungen mit dem Führungstreffer nach Hereingabe von Alexander Langlitz. Nur vier Minuten später wurde Kevin Freiberger, der frei auf Fortuna-Keeper Wiesner zulief, umgestoßen, doch der Elfmeterpfiff blieb aus.

Düsseldorf ließ sich aber keineswegs nur hinten reindrängen, sondern versuchte mitzuspielen, sorgte aber selten für Gefahr vor dem Lotter Tor. Einmal musste Fernandez mit dem Fuß klären, einmal ging ein Freistoß knapp über das Gestänge. Auf der anderen Seite ließ der Gastgeber den Druck der Anfangsphase in der Folgezeit etwas vermissen. So blieb es nach insgesamt aber starken ersten 45 Minuten bei der knappen Führung.

Nach Wiederanpfiff blieb Lotte tonangebend. In der 54. Minute verfehlte Grana-towski nach Zusammenspiel mit Freiberger nur knapp das 2:0. Vier Minuten später, diesmal von rechts, segelte ein Granatowski-Heber knapp am linken Pfosten vorbei. Kurz drauf versuchte es auf der anderen Seite Rüzgar mit einem Distanzschuss, doch Fernandez war auf dem Posten. Aus 25 Metern versuchte es auch Pires-Rodrigues (67.), der Ball ging knapp daneben.

Auf dem Weg um 2:0 war in der 75. Minute Tankulic, der passte aber zu Granatowski, der legte noch mal quer auf Pires-Rodrigues. dessen Schuss konnte Düsseldorfs Goralski nur mit der Hand abklatschen. Der sah dafür von Schiri Mario Heller folgerichtig Rot. Andre Dej verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0. In der 82. Minute hätte Pires-Rodrigues aus spitzem Winkel den Deckel drauf machen müssen, doch das Leder tänzelte nur der Torlinie entlang. Besser machte es dann der gerade eingewechselte Semih Daglar, der in der 88. Minute mit dem 3:0 alles klar machte.

„Das ist schön, dass ich wieder mal ein paar Minuten Einsatzzeit hatte. Wer die Tore macht, das ist egal. Hauptsache die Mannschaft hat Erfolg“, freute sich Daglar nach seinem Treffer. Auch Moritz Heyer war ob seines Tores glücklich und ging freudestrahlend vom Platz: „Düsseldorf war ein starker Gegner, aber wir haben verdient gewonnen“, meinte Lottes Youngster.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3922522?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845606%2F
Die Fachhochschule wächst und wächst
Guido Brebaum ist neuer Kanzler der stark gewachsenen FH.
Nachrichten-Ticker