Fußball: 3. Liga
„Wir wollen Platz drei verteidigen“

Osnabrück -

Das Ausscheiden im NFV-Pokal war für den VfL Osnabrück blamabel. Umso mehr steht die Mannschaft in der Liga nun in der Pflicht. Am Samstag im Heimspiel gegen FSV Mainz 05 II zählt nichts anderes als ein Sieg: auch Trainer Joe Enochs stellt klar: „Wir wollen Dritter werden.“

Freitag, 15.04.2016, 19:15 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 15.04.2016, 19:15 Uhr
Während Anthony Syhre (rechts) sicher in der Startelf auftauchen wird, steht hinter dem Einsatz von Kim Falkenberg (hinten) nach einer im Pokal zugezogenen Verletzung ein Fragezeichen.
Während Anthony Syhre (rechts) sicher in der Startelf auftauchen wird, steht hinter dem Einsatz von Kim Falkenberg (hinten) nach einer im Pokal zugezogenen Verletzung ein Fragezeichen. Foto: Mareike Stratmann

Es war eine Blamage, nichts anderes das Ausscheiden aus dem NFV-Pokal am Mittwoch gegen den zwei Klassen tiefer spielenden 1. FC Germania Egestorf-Langreder. Ob diese Pleite auch Rückschläge in der Liga nach sich ziehen wird, muss sich zeigen. In jedem Fall ist der VfL Osnabrück nun in der Pflicht. Um nächste Saison im DFB-Pokal vertreten zu sein, müssen die Lila-Weißen mindestens Vierter werden. Eigentlich aber wollen sie mehr. Um auch die Zuschauer wieder auf ihre Seite zu ziehen, gilt am heutigen Samstag nur eins: Gegen die U23 des FSV Mainz 05 müssen alle drei Punkte am Ort bleiben. Los geht es um 14 Uhr in der Osnatel-Arena.

Angefressen nach dem Pokal-Aus war auch Trainer Joe Enochs . Schwarz malen will er aber nicht. Im Gegenteil. Er nimmt die Mannschaft in die Pflicht und formuliert eine Kampfansage an die Konkurrenz: „Ich kann nach diesem bitteren Ausscheiden im Pokal jetzt nicht sagen, dass wir von Spiel zu Spiel denken und uns mit der bestmöglichen Platzierung zufrieden geben. Wenn ich sage, wir wollen Platz fünf erreichen, dann wäre das absolut unglaubwürdig. Ich sage jetzt: Wir wollen unseren dritten Platz verteidigen. Punkt.“

Wenn man das verlorene Cup-Spiel als verpatzte Generalprobe für den nun beginnenden Liga-Endspurt wertet, könnte die Saison ein positives Ende nehmen. Platz eins (Dynamo Dresden) und Platz zwei (Erzgebirge Aue) dürften vergeben sein. Platz drei hat der VfL inne, den will er verteidigen. Der würde berechtigen zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen gegen den Drittletzten der zweiten Bundesliga (derzeit 1860 München).

Allerdings fuhr der VfL aus den letzten sechs Spielen lediglich einen Sieg, bei drei Remis und zwei Niederlagen ein. Da wird es höchste Zeit, wieder für eine positive Bilanz zu sorgen. Fünf Spiele stehen noch aus. Einen Punkt hat die Enochs-Crew mehr auf dem Konto als der Vierte Würzburger Kickers, zwei mehr als Sonnenhof Großaspach. Weitere Ausrutscher dürfen sich die Lila-Weißen nicht erlauben.

Passen muss heute wahrscheinlich Kim Falkenberg, der im Pokalspiel mit Schwindelgefühlen ausgewechselt worden ist. Für ihn könnte Lars Bleker rechts in der Viererkette auflaufen. Ob es weitere Umstellungen in der Startelf nach dem Pokal-K.o. gibt, ließ Enochs offen. Ungewiss ist entsprechend, ob Massimo Ornatelli, der im Pokal auf der Bank saß, wieder in die Startaufstellung rückt.

In der Hinrunde klopfte der heutige Gegner Mainz 05 selbst lange an die Aufstiegstür. Nach einer starken Runde hat die U23 des FSV seit fünf Spielen keinen Sieg mehr eingefahren. Für Trainer Sandro Schwarz kein Grund, alles in Frage zu stellen: „Wir haben mehr als einmal gezeigt, was wir mit unserer Qualität und unserer Spielidee zu leisten imstande sind. Wir werden mit großer Zuversicht nach Osnabrück reisen. Die Jungs sind sowas von bereit, die auch am Samstag auszupacken“.

► VfL Osnabrück: Schwäbe - Bleker, Pisot, Willers, Dercho - Ornatelli (Honstedt), C. Groß, Syhre, Kandziora - Savran, Alvarez.

Restprogramm der Kandidaten für Rang drei

3. VfL Osnabrück 52 Punkte

16. April: FSV Mainz 05 II (H)

23. April: Hallescher FC (A)

30. April: Werder Bremen II (H)

7. Mai: Chemnitzer FC (A)

14. Mai: Fortuna Köln (H)

4. Würzburger Kickers 51 Punkte

15. April: VfR Aalen (A)

23. April: Hansa Rostock (H)

30. April: Energie Cottbus (A)

7. Mai: Holstein Kiel (H)

14. Mai: 1. FC Magdeburg (A)

5. SG Sonnenhof-Großaspach 50 Punkte

16. April: Energie Cottbus (A)

23. April: Holstein Kiel (H)

30. April: 1. FC Magdeburg (A)

7. Mai: SV Wehen Wiesbaden (H)

14. Mai: Dynamo Dresden (A)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3933826?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845606%2F
Zoos freuen sich über steigende Besucherzahlen
Bilanz für die Region: Zoos freuen sich über steigende Besucherzahlen
Nachrichten-Ticker