Fußball-Bezirksliga 8
Meisterfeier verschoben – VfL Senden nur 0:0 gegen SC Husen Kurl

Senden -

Der SC Husen Kurl weiß, wie man dem VfL Senden Punkte abknöpft. Die Dortmunder, die das Hinspiel gewonnen hatten, holten überraschend ein 0:0 beim souveränen Tabellenführer. Der VfL ging in den 90 Minuten kein Risiko ein und musste seine Titelparty verschieben.

Sonntag, 17.04.2016, 21:37 Uhr

Wieder nichts passiert: VfL-Stürmer Rabah Abed (r.) und sein Gegenspieler grätschen in dieser Szene ins Leere.
Wieder nichts passiert: VfL-Stürmer Rabah Abed (r.) und sein Gegenspieler grätschen in dieser Szene ins Leere. Foto: rau

Der SC Husen Kurl zeigt der gesamten Fußball-Bezirksliga 8, wie es geht. Nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel erkämpften sich die Dortmunder am Sonntag ein 0:0 beim souveränen Spitzenreiter VfL Senden . Den Gästen hilft der überraschende Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt. Den Sendenern tut das Ergebnis nicht weh. Sie steigen sowieso in die Landesliga auf.

Allerdings konnten sie die Steilvorlage des FC Overberge nicht nutzen. Der Tabellenzweite verlor parallel beim SC Dorstfeld mit 3:4. Mit einem Sieg des VfL wäre der Meistertitel bereits amtlich gewesen. Das kann das Team nun am kommenden Sonntag im Gastspiel beim TSC Eintracht Dortmund nachholen.

Fußballer des VfL Senden gegen Husen Kurl

1/22
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller
  • Der VfL Senden, Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga 8, spielt nur 0:0 gegen den SC Husen Kurl. Foto: Ralf Aumüller

„Ja, stimmt: Zu Hause wäre eine Meisterfeier schöner gewesen“, sagte Trainer Rainer Leifken auf Nachfrage. Unzufrieden war er nach der Nullnummer aber nicht. „Wir haben geduldig und diszipliniert gespielt – das war in Ordnung“, bilanzierte der Coach. „Die Laufbereitschaft war sehr hoch, und wir haben auch gut über die Flügel gespielt. Aber die Flanken sind zu oft nicht angekommen.“

Die Bälle sind ohnehin viel zu selten vor den Kasten des SC Husen Kurl gekommen. Es reichte locker eine Hand, um die guten Torchancen der Hausherren aufzuzählen. Bei den Gästen sah es in dieser Statistik noch mauer aus. Der VfL war klar überlegen und hatte sehr viel Ballbesitz. In der ersten Halbzeit fehlte aber das Risiko, in der zweiten Halbzeit kamen die Flanken und Pässe zu ungenau.

Vor allem in den ersten 45 Minuten schien der Respekt bei den Gastgebern vor den Dortmundern groß zu sein. Überraschungsmomente gab es gar nicht. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Sendener die Schlagzahl, viel kam dabei aber nicht heraus. Simon Bömelburg prüfte den Gäste-Torwart mit einem Direktschuss aus 17 Metern (69.). Stürmer Rabah Abed köpfte den Ball in der Schlussphase aus sechs Metern und spitzem Winkel ans Außennetz.

So blieben die Sektflaschen noch im Kühlschrank – zumindest für eine Woche.

VfL: Dening – Nagel, Reickert, Reckmann, Berning – Bömelburg (85. Froning), Dabrowski, Otto, Schmider, Kintrup (63. Morzonek) – Abed. Tore: keine. Beste Spieler: Dabrowski, Reickert.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3938465?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845606%2F
Nachrichten-Ticker