Fußball: Kreisliga A2 Münster
SV Bösensell unterliegt Ligaprimus BW Aasee mit 0:4

Bösensell -

Mit 0:4 verlor A-Ligist SV Bösensell vor eigenem Publikum gegen BW Aasee. Der Tabellenführer stellte bereits in Hälfte eins die Weichen auf Sieg, als er mit einer 3:0-Führung zum Pausentee ging.

Sonntag, 24.04.2016, 21:04 Uhr

Gegen Primus Aasee ging Nils Schulze-Spüntrup (l.) leer aus.
Gegen Primus Aasee ging Nils Schulze-Spüntrup (l.) leer aus. Foto: Patrick Schulte

Trotz eines couragierten Auftritts musste der SV Bösensell am Sonntag eine deutliche Heimschlappe gegen den A-Liga-Spitzenreiter BW Aasee hinnehmen. Nach 90 Minuten unterlagen die SVB-Kicker mit 0:4 (0:3). „Letztendlich ist die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen. Spielerisch haben wir ordentlich mitgehalten, lediglich vor dem Tor waren uns die Blau-Weißen klar überlegen“, bilanzierte Bösensell-Trainer Lars Müller nach der Begegnung.

Die Zuschauer hatten kaum ihre Plätze am Bösenseller Kunstrasenplatz eingenommen, da zappelte der Ball bereits das erste Mal im Netz. Bereits 50 Sekunden nach dem Anpfiff kam Toptorjäger Torben Bucksteeg in einer unübersichtlichen Situation im Fünfmeterraum an den Ball und schob zur frühen Führung des Favoriten ein.

In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der auch die Platzherren ihre Chancen hatten. Die wohl größte Möglichkeit verbuchte Christoph Hohmann in der achten Minute. Nach einem Freistoß von Till Leifken stieg Hohmann am höchsten und zwang Gäste-Keeper Sven Cordes mit seinem Kopfball zu einer Glanzparade.

Eine weitere gute Chance auf den Ausgleichstreffer vergab Nils Schulze Spüntrup in der 26. Minute, als sein Schuss in letzter Sekunde geblockt wurde.

Die Blau-Weißen präsentierten sich vor dem Tor hingegen deutlich effektiver und entschieden das Spiel durch Tore von Jens Brüninghoff (31.) und Torben Bucksteeg (36.) praktisch noch vor der Pause.

Doch auch nach dem Seitenwechsel zeigte die Mannschaft von Blau-Weiß Aasee, das sie zurecht ganz oben steht. Während die beste Abwehr der Liga hinten fast nichts anbrennen ließ, nutzte Joshua Roth die einzige nennenswerte Torchance der Gäste im zweiten Durchgang, um auf 4:0 zu erhöhen (65.). Die Platzherren drängten in der Schlussphase zwar nochmals auf den Ehrentreffer, dieser blieb ihnen aber trotz der einen oder anderen guten Möglichkeit verwehrt.

Müller machte seinem Team dennoch keine Vorwürfe: „Es hat heute einfach nicht sollen sein. Es gibt Schlimmeres, als gegen den Tabellenführer zu verlieren.“

Bösensell: Raestrup - Lips, J. Leifken, Volbracht, Overhoff - Hohmann, Schwarze, T. Leifken, Schulze Spüntrup (72. Többen) - Bußmann (79. Volbracht), Voßkühler - Tore: 0:1 Bucksteeg (1.), 0:2 Brüninghoff (31.), 0:3 Bucksteeg (36.), 0:4 Roth (65.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3955585?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845606%2F
Nachrichten-Ticker