Fußball-Kreisliga A
Füchtorf vor schweren Zeiten

Füchtorf -

Der SC Füchtorf wird wohl in die Kreisliga B runter müssen. Am Donnerstagabend verlor die Elf von Trainer Jürgen Gessat auf eigenem Platz gegen den FC Münster 05 mit 2:4 (0:2). Aus eigener Kraft können sich die Füchtorfer nicht mehr retten.

Freitag, 29.04.2016, 20:05 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 28.04.2016, 22:11 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 29.04.2016, 20:05 Uhr
Die Rückkehr von Nelson Pereira (r.) war für das Füchtorfer Spiel wichtig, aber nicht von Erfolg gekrönt.l
Die Rückkehr von Nelson Pereira (r.) war für das Füchtorfer Spiel wichtig, aber nicht von Erfolg gekrönt. Foto: Werner Szybalski

Der SC Füchtorf ist auf dem Weg in die Kreisliga B. Nach der 2:4 (0:2)-Heimniederlage gegen den FC Münster 05 stehen die Schützlinge von Trainer Jürgen Gessat bei vier Punkten Rückstand zum rettenden Ufer vor ganz schweren Zeiten.

Es war ein seltsames Spiel, in dem die bessere Mannschaft am Ende verdient mit leeren Händen dastand. Füchtorf war wieder nahezu in Bestbesetzung angetreten, was aber nicht reichte, um die effektiven Gievenbecker in die Knie zu zwingen. Dies lag einerseits an der Vielzahl der ausgelassenen Chancen der Hausherren und andererseits an den sehr kompakt agierenden Gästen, die zudem ihre Möglichkeiten nutzten.

Es waren keine fünf Minuten gespielt, als der Ball erstmals im Kasten der Gessat-Elf lag. Ein zu kurzer Abwehrversuch landete bei Mourad Marouf, der einfach drauf hielt und das Runde etwas glücklich im Eckigen unterbrachte. In der Folgezeit bestimmten die Gastgeber gegen die hoch stehenden Münsteraner das Geschehen. Insbesondere über die Flügel stießen sie bis in den Strafraum vor; Chancen ergaben sich aber eher aus Konterversuchen. Die gab es, weil beide Mannschaften sich eine Unzahl an Fehlpässen leisteten.

Osman Solmaz, der hinter seinen Möglichkeiten blieb, vergab eigensinnig in der Zwei-zu-Eins-Situation. Wenig später scheiterte Jan Teepe beim Versuch des Umdribbelns am 05-Keeper Lukas Schlatt. Kurz darauf setzt ihn Veit Usslepp mit einen Zuckerpass in Szene, aber Teepe schoss am Tor vorbei. Als alle schon auf den Pausenpfiff warteten, fällt Füchtorfs Keeper Niklas Versmold unnötig Boris Bromberg im Strafraum. Den Elfmeter verwandelte Leonard Ricken (43.) sicher zur 2:0-Pausenführung für die Gäste.

Nach dem Wechsel zog Gessat Nelson Pereira vor, was für viel Druck sorgte. Aber mit dem ersten Angriff der Gäste erzielte Ricken (55.) das 3:0. Füchtorf gab sich nicht geschlagen. Nur zwei Minuten später legte Philipp Moß für Teepe (57.) auf, der nur noch zum 1:3 einschieben musste.

In der 64. Minute sah der Münsteraner Jonathan Thalmann die Gelb-Rote Karte. Zudem verwandelte Osman Solmaz den fälligen Freistoß direkt zum 2:3. aber weder Filip Babijczuk (Außenpfosten) noch Moß und Ussleep (beide frei stehend drüber) trafen. Anders die Gäste, die einen der wenigen Konter durch Boris Bromberg (87.) zum 4:2-Endstand nutzten.

SCF: Versmold – Dälken, Pereira, Rüter (73. Himan), Nierkamp – Moß, Usslepp, Pohlschmidt (51. Engelmeyer), Babijczuk, Teepe – Solmaz. – Tore: 0:1 Marouf (4.), 0:2, 0:3 Ricken (43. / FE, 55.), 1:3 Teepe (57.), 2:3 Solmaz (64.), 2:4 Bromberg (87.). – Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte für den 05er Thalmann (64.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3965455?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845606%2F
Nachrichten-Ticker