Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Letzte Chance für Westfalia

Tecklenburger Land -

Ganz im Zeichen des Abstiegskampf stehen die Spiele am Pfingstmontag in der Kreisliga A. In Brochterbeck treffen mit dem BSV und VfL Ladbergen zwei gefährdete Clubs direkt aufeinander. Westfalia Westerkappeln trifft auf Cheruskia Laggenbeck.

Freitag, 13.05.2016, 00:00 Uhr

Das Hinspiel entschied der VfL Ladbergen (dunkelblau) auf Kunstrasen mit 2:0 gegen BSV Brochterbeck für sich. Am Pfingstmontag sind beide Clubs dringend auf Punkte angewiesen.
Das Hinspiel entschied der VfL Ladbergen (dunkelblau) auf Kunstrasen mit 2:0 gegen BSV Brochterbeck für sich. Am Pfingstmontag sind beide Clubs dringend auf Punkte angewiesen. Foto: Jörg Wahlbrink

„Wir stehen unter Druck und brauchen dringend die Punkte.“ Für Georg Rohlmann, Trainer von Arminia Ibbenbüren 2, steht das nächste richtungsweisende Duell im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A an. Bei Schwarz-Weiß Esch ist die DJK-Reserve am Pfingstmontag zum Punkten verdammt,. Mindestens genauso prekär ist die Lage für Westfalia Westerkappeln . Nur mit einem Sieg im Heimspiel gegen Cheruskia Laggenbeck bleibt Westfalia im Geschäft. Einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt können BSV Brochterbeck und VfL Ladbergen machen, die im Stadion am Kleeberg direkt aufeinander treffen. Alle Spiele werden am Pfingstmontag um 15 Uhr angepfiffen. Die Spiele von gestern Abend waren bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Schwarz-Weiß Esch –

Arminia Ibbenbüren 2

Bereits vor zwei Wochen trafen sich beide Mannschaften, seinerzeit endete das Duell 1:1-Unentschieden. „Das war kein hohes Niveau“, erinnert sich Eschs Co-Trainer Paul-Simon Eckeler. Eckeler rechnet damit, dass seine Mannen angesichts des Püsselbürener Pfingstturniers „müde“ sein werden. Für die Arminen steht beim Nachbarn viel auf dem Spiel. „Wir müssen uns die Punkte wiederholen, die wir zuletzt verloren haben“, nimmt Georg Rohlmann seine Akteure in die Pflicht. „Die Stimmung ist ernsthaft, jeder ist sich der Bedeutung des Spiels bewusst.“ Verzichten müssen die Gäste auf Eugen Scheling, Nico Ernschneider und Sebastian Krügel, das Mitwirken von Steffen Fabian ist höchst fraglich.

BSV Brochterbeck –

VfL Ladbergen

Nach dem plötzlichen und unerwarteten Tod des 2. BSV-Vorsitzenden Werner Minnerup ist der Fußball in Brochterbeck in den Hintergrund gerückt. „Das Spiel ist vollkommen egal, ob A-Liga oder B-Liga ist am Ende völlig zweitrangig“, ist BSV-Trainer Hubertus Ahmann geschockt von der schrecklichen Nachricht. „Wir sehen dieses Spiel jetzt mit anderen Augen, sehen es nicht mehr so ernst“, sagt Ahmann weiter.

Westf. Westerkappeln -

Cheruskia Laggenbeck

Mit dem Auftritt beim 1:0 in Mettingen zuletzt war Laggenbecks Co-Trainer Raphael Palm zufrieden. Nach einer wochenlangen Durststrecke sah er „endlich mal wieder ein vernünftiges Spiel über 90 Minuten.“ In Westerkappeln erwartet Palm eine „sehr sehr schwere Aufgabe. Die werden alles versuchen zu punkten.“ Verzichten müssen die Gäste auf Adrian Goza. Im Hinspiel bezog Westfalia eine 1:6-Klatsche. Allein dafür gilt es sich zu rehabilitieren. Um weiterhin Chancen auf den Klassenerhalt zu haben, muss de Elf von Trainer Andreas Kröner. Ansonsten könnte auch angesichts der anderen Paarungen an diesem Wochenende schon „der Ofen aus“ sein.

Arminia Ibbenbüren –

SC Dörenthe

„Der Termin ist eine Katastrophe. Wenn wir das Kreispokalendspiel gegen Lengerich offen halten, können wir gegen Dörenthe nicht gewinnen“, sagt DJK-Trainer Sebastian Ullrich. Sein Amtskollege Ralf Scholz versteht den Unmut seines Gegenüber, „das Pokalendspiel auf den Pfingstsamstag legen würde kein Trainer machen, es gibt doch so viele freie Feiertage.“ Trotz der Doppelbelastung des Gegners hat Scholz großen Respekt vor den Arminen, die „aktuell den Fußball spielen, den alle schon vor der Saison erwartet haben“. Verzichten müssen die Gäste auf die Urlauber Florian Nowakowski und Lucas Meyer. Die Gastgeber werden wieder sieben Akteure an die Reserve abgeben, „die Mannschaft stellt sich von alleine auf“ (Ullrich).

Falke Saerbeck –

TuS Tecklenburg

Nach der herben Pleite bei der Arminia müssen die Falken wieder um die Vize-Meisterschaft bangen, einen Zähler trennt die Gastgeber nur noch vom Bezirksliga-Absteiger. Die Gäste aus Tecklenburg schielen noch auf Rang Vier im Abschlussklassement, den aktuell nur aufgrund der besseren Tordifferenz der SC Dörenthe einnimmt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4002855?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845605%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker