Finaltag beim Volksbank-Baumberge-Cup
Deutlich über EM-Niveau

Hohenholte -

Wenn es am Finaltag des Volksbank-Baumberge-Cups so weitergeht, wie es bislang lief, dann dürfen sich die Zuschauer noch einmal auf etwas freuen, was die EM in Frankreich nicht zu bieten hatte.

Freitag, 29.07.2016, 23:11 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 29.07.2016, 23:11 Uhr
Leonard Többen (r.) und die Bösenseller treffen heute (Samstag) im Halbfinale auf die Gastgeber aus Hohenholte.
Leonard Többen (r.) und die Bösenseller treffen heute (Samstag) im Halbfinale auf die Gastgeber aus Hohenholte. Foto: Marco Steinbrenner

„Die Voraussagen waren eher nicht so gut. Aber heute hat es ja auch geklappt.“ Ewald Bussmann , Abteilungsleiter Fußball bei GS Hohenholte, hoffte am Donnerstagabend beim letzten Gruppenspieltag, dass das gute Wetter dem Volksbank-Baumberge-Cup weiter treu bleibt. Und dass auf diese Weise am Samstag am Finaltag viele Fans in die Teltheide gelockt werden.

Und vorbeizuschauen lohnt sich. Die Teams zeigen ansehnlichen Sport und sind mit Engagement bei der Sache. Und ganz anders als bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich , wo Tore Mangelware gewesen sind, lassen es die heimischen Kicker im Stiftsdorf ordentlich krachen und die Fans jubeln. Zum Vergleich: Bei der EM fielen in 51 Spielen 108 Tore, das waren 2,12 pro Spiel. 44 Minuten lang mussten die Zuschauer im Schnitt auf das nächste Tor warten – das verlangt Geduld.

In Hohenholte wird man in dieser Hinsicht schneller bedient: In den zwölf Spielen der Vorrunde fielen insgesamt 55 Tore, 29 in der Gruppe A, 26 in der Gruppe B. Das macht im Schnitt 4,58 Tore pro Spiel. Rechnerisch klingelte es damit alle knapp 20 Minuten. Das torreichste Begegnung war das 6:2 von Fortuna Schapdetten gegen Arminia Appelhülsen am Mittwochabend.

Heute in der Finalrunde sind die A-Ligisten unter sich: Gastgeber Hohenholte, der alle seine Vorrundenspiele gewann, trifft um 13 Uhr auf den SV Bösensell, der aufgrund der Niederlage gegen den SV DJK Mauritz am Donnerstagabend auf den zweiten Gruppenplatz abgerutscht war. Mauritz seinerseits bekommt es mit dem SC Nienberge zu tun, der aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Fortuna Schapdetten auf den zweiten Rang der Gruppe A gekommen war. Anstoß zur zweiten Partie ist um 14.15 Uhr.

Um 15.30 Uhr folgt dann das Kleine Finale für die Verlierer aus den Halbfinals, das Endspiel steigt anschließend um 17 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4193808?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845603%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker