Fußball | Krombacher-Pokal: FC Vreden - ASC Schöppingen
Wieder ein Rückstand, wieder ein Erfolg

Schöppingen -

Zweites Pflichtspiel, zweiter Sieg – einen besseren Einstand hätte sich Schöppingens neuer Spielertrainer Rafael Figueiredo nun wahrlich nicht wünschen können. Denn nach dem torreichen 4:3-Auswärtserfolg beim B-Ligisten SG Gronau setzten sich die Vechtestädter am Sonntag erneut in der Fremde durch.

Dienstag, 09.08.2016, 16:36 Uhr

Auf Seiten des ASC Schöppingen durfte auch in der zweiten Pokalrunde gejubelt werden. Dieses Mal schalteten die Vechtestädter den FC Vreden aus.
Auf Seiten des ASC Schöppingen durfte auch in der zweiten Pokalrunde gejubelt werden. Dieses Mal schalteten die Vechtestädter den FC Vreden aus. Foto: Kristian van Bentem

Dieses Mal führte den ASC die Reise zum Ligarivalen FC Vreden , wo die Grün-Weißen das Feld nach 90 Minuten als 2:1-Sieger verließen. Schöppingen scheint also bestens gerüstet für den Meisterschaftsauftakt. Schon am Donnerstagabend erwarten die Figueiredo-Schützlinge SF Ammeloe im Vechtestadion. Nur einen Makel müssen die ASCler bis dahin abstellen: nämlich, nicht schon wieder in Rückstand zu geraten.

Alfert mit dem psychologisch wichtigen Ausgleich

Was dem A-Ligisten nämlich bei der SG im Gronauer Spechtholtshook gleich zweimal widerfuhr, passierte ihm auch in Vreden. Die Hausherren bejubelten den ersten Treffer der Partie in der zweiten Pokalrunde nach schon 22. Minuten. Da traf es sich hervorragend, dass Antonius Alfert den ASC praktisch mit dem Pausenpfiff und seinem 1:1 in die Kabine schickte.

Dort heraus kamen die Gäste für den zweiten Abschnitt weitaus wacher: Sebastian Bakenecker glückte schon in der 50. Minute das alles entscheidende Tor.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4211973?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845602%2F
Nachrichten-Ticker