Fußball Landesliga 4: Preußen Lengerich gegen SV Burgsteinfurt
Gute Leistung, aber kein Glück

Lengerich/Burgsteinfurt -

Kein Glück, keine Punkte – für den SV Burgsteinfurt ging das zweite Saisonspiel bei Preußen Lengerich ebenfalls negativ aus, diesmal allerdings deutlich knapper. Mit 0:1 (0:0) unterlag die Mannschaft von Trainer Christoph Klein-Reesink äußerst knapp und hätte mit ein wenig mehr Fortüne einen Zähler aus Lengerich mitnehmen können.

Sonntag, 21.08.2016, 18:08 Uhr

Preußen Lengerich (in Blau, hier Michael Beuke gegen Alex Hollermann) behielt im Spiel gegen den SV Burgsteinfurt durch einen knappen 1:0-Erfolg alle drei Punkt am Ort.
Preußen Lengerich (in Blau, hier Michael Beuke gegen Alex Hollermann) behielt im Spiel gegen den SV Burgsteinfurt durch einen knappen 1:0-Erfolg alle drei Punkt am Ort. Foto: Uwe Wolter

Auf jeden Fall hat die Elf aus Stemmert eine Reaktion nach dem 1:6-Schlamassel des Vorsonntags gegen Herbern gezeigt. „Absolut, die Leistung stimmte. Wir hatten eine gute Ordnung und Zugriff auf den Gegner. Lengerich hatte in der ersten Halbzeit nur eine Kopfballchance“, analysierte Klein-Reesink die Partie. Seine Mannschaft war im Angriff allerdings auch wenig erfolgreich, lediglich ein Schuss von Lucas Bahlmann hatte Reese auf dem Zettel.

In Durchgang zwei ein ähnliches Bild, jedoch mit dem unglücklichen 0:1 aus Sicht der Stemmerter. Nach einer eigenen Ecke verlor der SVB den Ball, Lengerich schaltete schnell um und Timo Meyer machte kurz vor dem Strafraum ein taktisches Foul. Die Folge: Freistoß aus zentraler Position. „Das Foul hätte er vielleicht ein bisschen früher machen sollen“, kommentierte Klein-Reesink die Situation. Surmann legte sich den Ball zurecht und traf zum 1:0.

Danach wechselte Klein-Reesink dreimal aus, brachte mit Armin Omerovic, Fabian Erber und Klemens Gerling drei frische Spieler und probierte noch einmal alles, doch außer einem Schuss von Omerovic, der am Außennetz landete, sprang nichts Zählbares dabei heraus. „Wenn wir in der letzten Viertelstunde ein wenig mehr Ruhe bewahrt hätten, wäre das Spiel vielleicht 0:0 ausgegangen“, war Reesink betrübt, dass er nur mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist.

SVB: Beermann - Wessels, Hauptmeier, Moor, Brake - Bügener, Schmerling - K. Behn (80. Gerling), Bahlmann (78. Erber), Meyer, Hollermann (75. Omerovic).

Tor: 1:0 (75.) Surmann.

Wenn wir in der letzten Viertelstunde ein wenig mehr Ruhe bewahrt hätten, wäre das Spiel vielleicht 0:0 ausgegangen.

Christoph Klein-Reesink
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4247253?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845602%2F
Nachrichten-Ticker