Fußball Bezirksliga 12: FCE Rheine II gegen Preußen Borghorst
Die Preußen holen in Rheine ihre ersten drei Punkte

Rheine/Borghorst -

Preußen Borghorst hat das zweite Spiel der noch jungen Saison, diesmal bei der Reserve des FC Eintracht Rheine, mit 3:1 (0:0) gewonnen. Erstaunlicherweise, denn nach den Spielanteilen der ersten Halbzeit war dieser Erfolg eigentlich nicht zu erwarten.

Sonntag, 21.08.2016, 18:50 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.08.2016, 18:43 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 21.08.2016, 18:50 Uhr
Jakob Konradi (rechts) bekam in der ersten Halbzeit in erster Linie lange Bälle präsentiert, hatte aber gegen seinen Gegenspieler einen schweren Stand und war ziemlich auf sich allein gestellt; dennoch gelang ihm in der 60. Minnute die Führung für die Preußen.
Jakob Konradi (rechts) bekam in der ersten Halbzeit in erster Linie lange Bälle präsentiert, hatte aber gegen seinen Gegenspieler einen schweren Stand und war ziemlich auf sich allein gestellt; dennoch gelang ihm in der 60. Minnute die Führung für die Preußen. Foto: Günter Saborowski

Fußballerisch betrachtet, war es in Halbzeit eins kein gutes Spiel. Rheine kombinierte und Borghorst reagierte, denn in Durchgang eins spielten die Gastgeber munter nach vorn, allerdings ohne wirklich gefährlich zu werden. Borghorst kam selten über die Mittellinie, und wenn, dann meist durch lange Bälle, die auf Jakob Konradi gespielt wurden, der aber oftmals nichts damit anfangen konnte. Chancen, egal ob hüben oder drüben, waren nicht zu erkennen. Zugegeben, Rheine war das ein oder andere Mal einigermaßen Gefahr suchend im Strafraum der Preußen zu sehen, von zwingenden Möglichkeiten zu sprechen, wäre aber übertrieben.

Ganz anders die zweite Halbzeit, in der Konradi nach einem Freistoß von Alexander Groll in der 60. Minute per Kopf die Führung erzielte. Rheine drängte auf den Ausgleich, doch da die Innenverteidigung wieder mit Matic und Mader komplett war, stand sie auch sicher. Rheine rannte sich tot, Borghorst machte das 2:0. Nach einer Kombination über Stephan Schabos und Konradi gelangte der Ball zu Michael Brinkjans, der zum 2:0 vollendete.

Die – relativ – klare Führung währte allerdings nicht lange, denn Valentin Ricken erzielte drei Minuten später (86.) nach einem Ballverlust der Preußen im Mittelfeld den Anschlusstreffer. Jetzt wollten die Rheinenser mehr und taten alles, um noch den Ausgleich zu erzielen. Dieser Schuss ging jedoch nach hinten los, da Jens Klein Sekunden vor dem Schlusspfiff aus einem Abpraller das 3:1 machte.

SC Preußen : Beckers - A. Groll, Matic, Mader, Toylular - Schabos, Brake (67. Saritekin) - Colalongo, Brinkjans, Bünker (80. Pinto) - Konradi (86. Klein).

Tore: 0:1 (60.) Konradi, 0:2 (83.) Brinkjans, 1:2 (86.) V. Ricken, 1:3 (90.) Klein

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4247270?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845602%2F
Nachrichten-Ticker