Fußball: 3. Liga
Volle Lotte auch in Chemnitz

Lotte -

Als „schönes Erlebnis“ fasste Gerrit Nauber den 1:0-Erfolg der Sportfreunde Lotte am Samstag beim Chemnitzer FC zusammen. Der Kapitän selbst erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer und sprach von einem verdienten Erfolg seiner Mannschaft.

Montag, 29.08.2016, 18:08 Uhr

Fußball: 3. Liga : Volle Lotte auch in Chemnitz
Rundum zufrieden: Während die Mannschaft gemeinsam den 1:0-Sieg in Chemnitz feiert, genießt Trainer Ismail Atalan den Moment für sich allein. Foto: Mrugalla

Der Wahnsinn geht weiter. Nur sechs Tage nach dem Pokal-Coup gegen Werder Bremen sorgten die Sportfreunde Lotte auch in der 3. Liga für eine Überraschung. Gar nicht mal unverdient mit 1:0 siegten sie am Samstag beim Aufstiegsaspiranten Chemnitzer FC und feierten damit den zweiten Saisonerfolg. „Man of the match“ war Gerrit Nauber . In der vierten Minute der Nachspielzeit stahl sich der Kapitän nach vorne und traf zum umjubelten 1:0. Direkt danach erfolgte der Abpfiff.

Sportfreunde-Sieg in Chemnitz

1/22
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla
  • Nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen spielten die Sportfreunde auch am Samstag beim Chemnitzer FC „Volle Lotte“ und siegten mit 1:0 durch ein Tor von Gerrit Nauber in der Nachspielzeit. Foto: Mrugalla

„Wir haben richtig guten Fußball gespielt. Für Chemnitz war es höchst unangenehm gegen uns zu spielen, weil wir extrem unbequem waren. Es war wirklich beeindruckend, wie die Jungs bei der Hitze den inneren Schweinehund besiegt und eine enorm hohe Laufbereitschaft an den Tag gelegt haben.“ CFC-Trainer Sven Köhler erkannte die Leistung der Sportfreunde an: „ Lotte hat es gut gemacht. Wir haben es einfach nicht geschafft, die Leistung abzurufen, die wir uns vorgenommen haben.“ Für seine Mannschaft war es die erste Niederlage seit vier Monaten.

Der Sieg für Lotte ist glücklich, aber nicht unverdient, da die Sportfreunde unermüdlich rackerten. Über weite Strecken der Partie, insbesondere im zweiten Durchgang, hatte Chemnitz mehr vom Spiel, aber Lotte ließ nie locker und erspielte sich auch einige Chancen. In jedem Fall haben sich die Sportfreunde auf Augenhöhe bewegt. Überragend war die neu zusammengestellte Defensive, die den vermeintlich stärksten Angriff der Liga mit Daniel Frahn und Anton Fink, der überhaupt keinen Fuß auf den Boden bekommen hat, sicher im Griff hatte. Youngster Moritz Heyer , der für den gesperrten Matthias Rahn in die Elf rutschte und erstmals die Position des Innenverteidigers einnahm, verdiente sich ein Sonderlob des Trainers: „Heyer hat ein überragendes spiel abgeliefert. Ich bin wirklich stolz, einen solchen Jungen im Kader zu haben.“

Für die Mannschaft von Trainer Ismail Atalan war es damit eine Top-Woche: Sieg im DFB-Pokal gegen Werder Bremen, mit Bayer Leverkusen ein Top-Los in der zweiten Pokalrunde und nun der Sieg in Chemnitz. Torschütze Gerrit Nauber war „einfach nur happy“, aber auch fix und fertig, wie alle Lotter Spieler, die sich bei außergewöhnlichen Bedingungen erneut Bestnoten verdienten.

Die erste Halbzeit mit zwei guten Möglichkeiten durch Philip Steinhart ging an die Gäste. Nach dem Seitenwechsel drehte Chemnitz auf. Daniel Frahn zweimal, der jeweils am starken SFL-Schlussmann Benedikt Fernandez scheiterte, und Tim Danneberg mit einem Lattentreffer hatten die Führung für die Hausherren auf dem Fuß. Aber auch Lotte verzeichnete wiederum durch Steinhart ein Chance. Den Weg ins Tor fand das Leder aber nicht. So roch es nach einem 0:0, ehe Gerrit Nauber stach.

Satte vier Minuten ließ Schiedsrichter Tobias Reichel aus Sindelfingen nachspielen. Er hatte die Pfeife schon fast im Mund, als der eingewechselte Luka Tankulic vor dem CFC-Strafraum den Ball gegen drei Chemnitzer behauptete und dann nach rechts zum ebenfalls eingewechselten Jaroslaw Lindner spitzelte. Der wiederum passte in die Mitte, wo Nauber völlig frei stand und zum Siegtreffer vollendete. Dann gab es kein Halten mehr. Jubelnd lagen sich alle Sportfreunde in den Armen. Der Abpfiff ging dabei völlig unter. Überglücklich waren insbesondere Marcel Kaffenberger, der im Juli von Chemnitz nach Lotte gewechselt war und der vergangene Woche vom SV Wehen Wiesbaden verpflichtete Lindner. „Jaroslaw hat nach seiner Einwechslung richtig gut gespielt“, meinte Trainer Atalan. „Er hat gut nach hinten gearbeitet und das Tor vorbereitet. Ein guter Einstand.“

Und was sagt der Schütze des Siegtores? „Einfach ein schönes Erlebnis“, fasste Gerrit Nauber das Gastspiel in Chemnitz zusammen. „Wie gegen Bremen sind wir auch am Samstag trotz der Temperaturen nicht eingebrochen, obwohl wir viel investiert haben. Das zeigt, wie fit wir sind. Jeder bei uns hat richtig Bock, Fußball zu spielen.“

Chemnitzer FC: Kunz – Stenzel, Endres, Conrad, Grote – Reinhardt (46. Danneberg), Dem – Türpitz (46. Hansch), Fink, Mast – Frahn.

SF Lotte: Fernandez - Langlitz (81. Tankulic), Heyer, Nauber, Neidhart - Dej, Kaffenberger, Pires-Rodrigues (88. Brock) - Freiberger, Rosinger (74. Lindner), Steinhart.

Tore: 0:1 Nauber (90.+4). - Schiedsrichter: Tobias Reichel (Sindelfingen). - Gelbe Karten: Reinhardt, Endres, Fink - Heyer, Kaffenberger . Zuschauer: 6180 (davon 25 aus Lotte).

Nächstes Spiel: 10. September, SF Lotte - Jahn Regensburg. Aufgrund des Länderspiels ist am kommenden Wochenende kein Liga-Betrieb.

Am Mittwoch, 31. August, trägt Lotte sein Verbandspokalspiel der ersten Runde bei Preußen Lengerich aus. Anstoß ist um 18 Uhr.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4263597?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845602%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker