Fußball: Landesliga
BSV Roxel verpasst Remis nur knapp

Münster -

Erste Niederlage für den BSV Roxel. Dem SC Herford unterlag der Aufsteiger am Sonntag 1:2. Es war eine unglückliche Niederlage, am Ende wären die Kleeblätter fast noch mal herangekommen.

Sonntag, 28.08.2016, 20:08 Uhr

Sicher am Ball: Martin Lambert (r.), dem ansonsten einige Fehler unterliefen, klärt hier vor Martin Fuhsy.
Sicher am Ball: Martin Lambert (r.), dem ansonsten einige Fehler unterliefen, klärt hier vor Martin Fuhsy. Foto: W. Hiegemann

Gegensatzpaare sind im Fußball ein beliebtes Mittel, um vor allem auf Unterschiede zwischen Mannschaften hinzuweisen. So verfügen manche Teams über viele groß gewachsene Spieler und gelten deshalb bei Standardsituationen als gefährlich, während Ensembles mit kleineren Akteuren eine höhere spielerische Klasse nachgesagt wird. Indes lässt sich auch der Gang einer Partie in Gegensätzen kategorisieren, wenn die erste Halbzeit völlig anders verläuft als die zweite. Dieses Schema passte ziemlich exakt zum 1:2 (0:1) des BSV Roxel gegen den SC Herford .

Während die Gäste im ersten Durchgang hoch überlegen waren, jedoch nur mit 1:0 führten, machte Roxel im zweiten Durchgang viel Druck und verpasste den Ausgleich am Ende nur denkbar knapp. Die unglückliche Niederlage des gut gestarteten Aufsteigers macht Trainer Stephan Zurfähr aber keine großen Sorgen: „Mental muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Wir haben bei der Hitze stark gekämpft und gezeigt, dass wir absolut konkurrenzfähig sind.“

BSV zunächst mutlos

In der Tat fand sein Team zunächst schwer in die Partie. Zu mutlos agierten Zurfährs Schützlinge, die den Gegner mit einer 4-3-3-Formation unter Druck setzen wollten. In Halbzeit eins gelang dies nur sporadisch, da viele Bälle bereits im Spielaufbau verloren gingen, wobei Innenverteidiger Martin Lambert mit den meisten Abspielfehlern auffiel. Herford nutzte die Roxeler Schwächen zum Führungstreffer: Nico Bartling enteilte auf der rechten Seite den Roxeler Verteidigern und spielte den Ball von der Grundlinie in die Mitte, wo Martin Fuhsy nur noch den Fuß hinhalten musste – das 0:1 (27.). Doch agierten die Gäste anschließend zu umständlich und konnten aus ihrer hohen Feldüberlegenheit kein weiteres Kapital schlagen.

Somit hielt Roxel weiterhin alle Trümpfe in der Hand. In der zweiten Hälfte setzte Fabian Berk die erste Duftmarke, als er einen Kopfball aus kurzer Distanz nur knapp über die Latte setzte (57.). Roxel bemühte sich nach Kräften in einer Partie, die zum Ende hin immer ruppiger wurde und in der zahlreiche Gelbe Karten verteilt wurden.

Da Herfords Bartling die große Chance zum 2:0 kläglich vergab, als er aus fünf Metern frei stehend verzog (63.), sorgte erst ein direkter Freistoß von Pascal Röber für eine scheinbar komfortable 2:0-Führung (82.). Im direkten Gegenzug verkürzte der eingewechselte Jannis Schliesing, der den herausgeeilten Torhüter mit einem Chip-Ball überwand (83.). In der Schlussphase versuchte Roxel noch einmal zuzuschlagen, doch Tobias Brand scheiterte am Herforder Schlussmann (90.).

Roxel: Neuhaus – Diederichs, Seeger, Lambert, Andrick – Berk, Kintrup, Gockel (82. Groß) – T. Schliesing, Thomassen (75. Brand), Rauen (60. J. Schliesing)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4264944?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845602%2F
Nachrichten-Ticker