Fußball: Kreisliga A 2 Münster
0:1 ist für den SV Bösensell kein Problem

Bösensell -

Die erste Saisonniederlage musste A-Ligist SV Bösensell am Sonntag im Heimspiel hinnehmen: Im Spitzenspiel gegen die DJK Wacker Mecklenbeck unterlag der SVB knapp mit 0:1 (0:0).

Sonntag, 18.09.2016, 19:49 Uhr

Im allerletzten Moment kann in der 17. Spielminute Wacker-Torhüter Nils Berding vor dem einschussbereiten Florian Bußmann klären.
Im allerletzten Moment kann in der 17. Spielminute Wacker-Torhüter Nils Berding vor dem einschussbereiten Florian Bußmann klären. Foto: Johannes Oetz

Für Mathias Krüskemper , Coach der Schwarzgelben , war dies aber kein Beinbruch: „Das war ein typisches Unentschieden-Spiel. Leider hat es nicht ganz geklappt, doch das ist völlig okay. Wir haben gegen einen Top-Favoriten mithalten können, das ist aller Ehren wert.“

In der ersten Halbzeit des sehr guten A-Liga-Spiels waren die Platzherren sogar besser. Nach sieben Minuten schoss Robert Volbracht aus der Distanz über das Gäste-Gehäuse. Nach 17 Minuten fiel beinahe die Bösenseller Führung, doch der aufmerksame Wacker-Schlussmann Nils Berding konnte eine scharfe Hereingabe von Lars Rückel soeben noch vor dem einschussbereiten Florian Bußmann klären. Auch in der 24. Minute zeigte Berding wieder seine ganze Klasse und faustete einen super geschossenen Freistoß von Niklas Klöfkorn aus der Gefahrenzone.

Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich die beiden Teams über weite Strecken, ehe die SVB-Kicker in der 77. Minute einmal unkonzentriert waren. Ein Mecklenbecker brach gegen die etwas zu weit aufgerückte SVB-Abwehr über außen durch und flankte scharf in die Mitte. Dort lauerte Martin Große Scharmann, der das Leder wuchtig ins Tor beförderte.

In den letzten Minuten stellte das Team des Trainerduos Mathias Krüskemper/Fabian Leifken auf eine Dreierkette um und machte noch einmal richtig Druck. Zunächst traf Christoph Hohmann mit einem Kopfball nur die Latte (89.). Anschließend forderte der SVB-Anhang in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter, als Mirko Lips mit Berding im Strafraum um den Ball kämpfte und der Bösenseller zu Boden ging. Der Pfiff des Unparteiischen blieb allerdings aus.

„Unsere Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht. Wenn die Jungs konzentriert sind, ist es schwer, uns zu schlagen“, erklärte Krüskemper abschließend.

SVB: Schölling – Lips, Schwarze (51. T. Leifken), Klöfkorn, Wiedau – R. Volbracht, Hohmann – Rückel (77. Prignent), Bußmann, Voßkühler – Schulze Spüntrup

Tor: 0:1 (77.) Martin Große Scharmann

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4314100?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845601%2F
Nachrichten-Ticker