Fußball | Frauen Landesliga 3: 1. FC Gievenbeck - Fortuna Gronau
Mehr Einsatz, mehr Ertrag

Gronau -

Mit einem Remis kehrten die Landesliga-Fußballerinnen von Fortuna Gronau vom vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen den 1. FC Gievenbeck aus Münster zurück. Nach dem Schlusspfiff wusste Ralf Spanier noch nicht so recht, ob er das Ergebnis als Punktgewinn oder verschenkten Sieg einordnen sollte.

Donnerstag, 29.09.2016, 14:57 Uhr

Mit einem fulminanten Schuss erzielte Fortuna Gronaus Jacqueline Eckelmann kurz nach der Pause den Treffer zum 1:1, der am Ende für einen Punktgewinn in Gievenbeck reichte.
Mit einem fulminanten Schuss erzielte Fortuna Gronaus Jacqueline Eckelmann kurz nach der Pause den Treffer zum 1:1, der am Ende für einen Punktgewinn in Gievenbeck reichte. Foto: Angelika Hoof

Eines stand für den Fortuna-Coach nach dem 1:1 aber außer Frage: Seine Mannschaft hatte ein komplett anderes Gesicht gezeigt als noch in den Spielen davor. „Körpersprache, Einstellung und Laufbereitschaft waren zum ersten Mal in dieser Saison überdurchschnittlich“, so Spanier , der in Gievenbeck mit einer offensiveren taktischen Ausrichtung agieren ließ. Doch die neu formierte Dreierkette musste bereits nach drei Minuten den ersten Schock überwinden, denn der Gastgeber erzielte völlig überraschend die 1:0-Führung. „Da passten die Laufwege und die Zuordnung noch nicht.“

Doch die Köpfe der Gronauerinnen blieben oben, und nur kurz darauf bot sich schon die erste Chance zum Ausgleich. Nach einem Freistoß von Anna-Lena Jansen, verfehlte Anna Paganetty per Kopf nur knapp das Tor. In der 14. Minute war es Melanie Rolletschek, die plötzlich frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte, doch im Abschluss zu überhastet reagierte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Dinkelstädterinnen schon den Torjubel auf den Lippen: Jacqueline Eckelmann umspielte die gesamte Abwehr und lief alleine auf das Tor zu. Doch ihr versagten die Nerven, und die gegnerische Torfrau konnte abwehren.

In der Halbzeitpause gab es für den Trainer eigentlich nicht viel zu meckern. Was fehlte war ein Tor. Die Vorgabe von Spanier, „noch aggressiver gegen den Ball zu arbeiten“, hatte die Mannschaft offenbar nicht überhört, denn unmittelbar nach Wiederanpfiff erzielte Jacqueline Eckelmann mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze den verdienten Ausgleich. Danach wurde es spannend im Gievenbecker Sportpark, denn beide Teams drängten auf den Führungstreffer. Bei einem Pfostenknaller der Gastgeberinnen hatte Fortuna Glück (61.). Auf der anderen Seite waren es erneut Eckelmann und Rolletschek, die frei zum Abschluss kamen, das Tor aber knapp verfehlten. So blieb es am Ende beim 1:1.

Ralf Spanier lobte sein Team nach Sdem Schlusspfiff für den Einsatz. „Wir haben ein gutes Fußballspiel gesehen, in dem sich keine Mannschaft versteckt hat. Aus meiner Sicht hatten wir leichte Spielvorteile und auch die besseren Chancen“, analysiert der Fortuna-Trainer.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4338734?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845601%2F
Nachrichten-Ticker