Fußball | Landesliga Frauen: GW Nottuln - Fortuna Gronau
„Fußball kann so ungerecht sein“

Gronau -

An dieses Match wird sich Denise Waltering sicherlich noch einige Zeit erinnern. Der Fußballerin von Grün-Weiß Nottuln gelang gegen Fortuna Gronau nicht nur ein Sonntagsschuss. Nein, Waltering zog Gronaus Mannschaft mit gleich zwei tollen Treffern den Zahn – und bescherte ihrem Team so drei Punkte, die so sicher nicht verdient waren.

Sonntag, 16.10.2016, 20:10 Uhr

Diese 2:3 (1:1)-Niederlage bei GW Nottuln schmerzt ganz besonders. „Ich habe die Mädels noch sie so down gesehen“, gewährte Ralf Spanier nach dem Schlusspfiff einen Einblick ins Seelenleben des Landesligisten.

Denn Fortuna Gronaus Fußballerinnen hatten im Baumberge-Stadion aus einem 0:1 dank der Tore von Jacqueline Eckelmann vor und Pia Busen nach der Pause eine eigene 2:1-Führung gemacht. Und die war eigentlich auch verdient, weil sich das Team von der Laubstiege die zwingenderen Chance im Laufe der Partie erspielt hatten.

Waltering volley – und aus 25 Metern

Dann kam die 67. Minute: Ein Freistoß Nottulns flog in die Gronauer Gefahrenzone. Denise Waltering nahm Maß – und jagte den Ball volley in den Winkel. Damit aber nicht genug.

Als sich beide Mannschaften schon mit einem 2:2 abgefunden hatten, probierte es Waltering einfach mal aus der Distanz. Gut und gerne 25 Meter vor dem Fortuna-Kasten zog sie ab – und traf schon wieder genau in den Winkel. „Einfach unfassbar“, wusste auch Ralf Spanier nicht so recht in Worte zu fassen, was ihm und seiner Mannschaft da gerade widerfahren war. „Solche Gegentore kannst du nicht verhindern. Nottuln war keinen Deut besser als wir. Aber so ungerecht kann Fußball eben sein.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4375954?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845600%2F
Nachrichten-Ticker