Fußball | Landesliga Frauen: Fortuna Gronau - BSV Brochterbeck
Fortuna zapft drei Punkte ab

Gronau -

Ralf Spanier hat sich überreden lassen. Mit seinen Spielerinnen will er Samstagabend beim Gronauer Oktoberfest feiern. Es könnte ein feuchtfröhlicher Abend werden, bei dem der Trainer von Fortunas Fußballerinnen besser den einen oder anderen Euro mehr einstecken sollte.

Samstag, 22.10.2016, 15:10 Uhr

Jacqueline Eckelmann hatte mit ihren zwei Toren maßgeblichen Anteil daran, dass Fortuna Gronaus Fußballerinnen den BSV überraschend besiegten.
Jacqueline Eckelmann hatte mit ihren zwei Toren maßgeblichen Anteil daran, dass Fortuna Gronaus Fußballerinnen den BSV überraschend besiegten. Foto: Stefan Hoof

Aus Schaden sind auch Fortunas Fußballerinnen klug geworden. Denn noch im vergangenen Jahr endete das Gronauer Oktoberfest-Wochenende mit einer peinlichen 2:7-Watschn beim SVE Heessen, einem damaligen klaren Abstiegskandidaten. Dieses Mal hatten die Kickerinnen von der Laubstiege ihre Partie vor die Party gelegt – und ganz nebenbei einem Topteam der Landesliga ein Bein gestellt. Nach dem überraschenden 2:1 (1:0)-Sieg am Freitagabend gegen den BSV Brochterbeck dürfte es auf dem Oktoberfest also – vorsichtig formuliert – zünftig zugegangen sein.

Spanier überrumpelt BSV mit zwei Spitzen

Nach dem Schlusspfiff jedenfalls musste sich Ralf Spanier wohl selbst einmal zwicken: „Alle Vorgaben wurden umgesetzt, dazu noch Mut und Leidenschaft mit in die Waagschale geworfen. Da bist du dann als Trainer besonders stolz auf deine Mannschaft“, will der Übungsleiter die eine oder andere Maß springen lassen.

Der BSV jedenfalls wirkte überrumpelt von Fortunas offensiven Gangart, denn mit Jacqueline Eckelmann und Ronja Bajorath wurden gleich zwei echte Stürmerinnen auf den Platz geschickt. Prompt hatten beide Spielerinnen auch die ersten beiden Chancen der Partie, ehe Eckelmann in der der 21. Minute ihre zweite Chance zum 1:0 nutzte. Zuvor hatte Fortuna schon einige bange Momente zu überstehen, kurz vor der Pause den brenzligsten, als Anna Paganetty einen Ball noch so gerade von der Torlinie kratzte.

Eckelmann beantwortet den Ausgleich

Obwohl die favorisierten Gäste nach einer Stunde dann doch zum verdienten Ausgleich kamen (58.), steckte Fortuna nicht auf. Denn nur sieben Minuten später beantwortete wieder Eckelmann das 1:1 mit der erneuten Führung (65.). Melanie Rolletschek hatte sogar das dritte Tor noch auf dem Fuß.

Der Rest war Kampf, Leidenschaft und der unbedingte Wille, den Dreier an der Laubstiege zu behalten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4385756?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845600%2F
Nachrichten-Ticker