Fußball: Damen-Westfalenliga
Pels trifft vierfach für Wacker gegen Donop-Voßheide

Münster -

Dieser Sieg war wichtig für Wacker Mecklenbeck. Mit dem 5:1 über den FC Donop-Voßheide hat sich das Team ein kleines Polster zur Abstiegszone geschaffen. Überragend war einmal mehr Torjägerin Kathrin Pels.

Sonntag, 11.12.2016, 16:12 Uhr

Überragend: Kathrin Pels 
Überragend: Kathrin Pels  Foto: Wilfried Hiegemann

Trotz eines denkbar schlechten Starts hat Wacker Mecklenbeck die fest einkalkulierten drei Punkte gegen den FC Donop-Voßheide geholt. Mit 5:1 (4:1) behielt die Truppe von Trainer André Frankrone verdient die Oberhand. Dabei geriet Wacker bereits nach zehn Sekunden durch Genephe Mäder mit 0:1 in Rückstand. Geschockt waren die Gastgeber aber überhaupt nicht, denn Elisa Kschiedel traf nur drei Minuten später per Distanzschuss zum 1:1-Ausgleich.

In der Folgezeit dominierte Mecklenbeck das Geschehen nach Belieben und schraubte das Ergebnis noch vor dem Pausentee durch einen lupenreinen Hattrick von Torjägerin Kathrin Pels (19./32./45.) auf 4:1. „Ich bin sehr zufrieden damit, dass wir es geschafft haben, das Ergebnis nach dem frühen Rückstand so deutlich zu gestalten“, lobte Frankrone seine Truppe. Angesichts dieser komfortablen Führung ließ Wacker die Zügel im zweiten Durchgang etwas schleifen, sodass die Gäste besser ins Spiel fanden. Ernsthafte Torgefahr erzeugten sie jedoch nicht. Pels hingegen traf drei Minuten vor dem Ende noch zum 5:1-Endstand. Durch den Erfolg gegen den Tabellenvorletzten hat sich Wacker nun ein wenig Luft im Keller verschafft.

Wacker: Krützmann – Kschiedel, Stein, Lewandowski, Hutter (77. Seppelt) – Faber (21. Eggert) - Funke (74. Holtmann), K. Große-Scharmann, Funcke, M. Große-Scharmann – Pels.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4493831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845598%2F
Nachrichten-Ticker