Fußball: Hallen-Stadtmeisterschaft
BSV Roxel eröffnet als Titelverteidiger den Showdown

Münster -

Der Startschuss erfolgt wie immer am 26. Dezember. Die Hallen-Stadtmeisterschaften in Münster haben eben ihren festen Termin. Als Titelverteidiger geht diesmal der BSV Roxel ins Rennen. Aus dem Vorjahr sind aber bei weitem nicht mehr alle Kräfte am Ball.

Sonntag, 25.12.2016, 12:12 Uhr

Der BSV Roxel machte im Vorjahr das Rennen am Berg Fidel. Am Montag beginnt das Unternehmen Titelverteidigung.
Der BSV Roxel machte im Vorjahr das Rennen am Berg Fidel. Am Montag beginnt das Unternehmen Titelverteidigung.

Beim BSV Roxel hat man kurz vor dem ersten Anstoß der 40. Stadtmeisterschaften im Hallenfußball die Vorjahresauflage noch bestens in Erinnerung, weil es a) ohnehin ein Vergnügen für jeden Roxeler ist, sich an den unerwarteten Triumphmarsch zu erinnern, und weil b) im Trophäenschrank auch ein Pokal als gewichtige Erinnerungsstütze steht.

Vor Jahresfrist ließ sich der BSV, seinerzeit noch Landesligist und in den finalen Begegnungen durchweg Außenseiter, durch Nichts und Niemanden stoppen. Im denkwürdigen Halbfinale gegen den 1. FC Gievenbeck fiel die Entscheidung im Neunmeterschießen, im Endspiel machte der BSV dann vergleichsweise kurzen Prozess mit der Preußen-Reserve: Manuel Andrick traf in der Verlängerung zum 3:2 für den BSV. Der Rest war kollektiver Jubel, der nicht nur die anschließende Silvesterfeier stilgerecht einläutete, sondern auch letzter Ansporn war, auch auf dem Feld einen Siegeszug folgen zu lassen. Im Juni stand dann auch der Aufstieg in die Westfalenliga fest.

Damit haben sich die Vorzeichen vor den bevorstehenden Titelkämpfen am Berg Fidel für den BSV auch deutlich geändert. Als eines der vier höchstklassigen Teams und als Titelverteidiger baumelt den Roxelern plötzlich die Favoritenbürde am Schussbein. „Das wissen wir. Auch, dass die anderen diesmal ganz anders auf uns schauen“, sagt BSV-Trainer Stephan Zurfähr . „Aber das belastet uns nicht. Für uns geht es in dem Turnier in erster Linie um den Spaß. Grundsätzlich gilt, dass jetzt Winterpause ist – und, wer eine Pause braucht, der soll sie jetzt auch nehmen. Wer in der Halle spielen will, der soll in der Halle spielen“, so die lockere Vorgabe des Mannes, der im vergangenen Jahr noch nicht mit von der Partie war.

Drei Fragen an Jens Könemann (Spieler und Aushilfscoach TuS Hiltrup)

Im letzten Jahr standen Sie als Coach an der Bande des BSV Roxel und führten ihr Team zum Titel. Montag folgt der nächste Anlauf mit dem TuS Hiltrup – ist der nächste Sieg fällig?

Könemann: Ich mache das diesmal zusammen mit Co-Trainer Norbert Bothen – wir vertreten Carsten Winkler. Ja, es steht außer Frage, dass wir in Münster eine der spielstärksten Mannschaften haben. Wie das dann in der Halle aussieht, muss sich aber erst zeigen ...

Einige haben ihre Qualität ja schon unter Beweis gestellt. Sie sind ja nicht der einzige Titelverteidiger, der zum TuS gewechselt ist ...

Könemann: Das stimmt. Jonas Wiethölter und Manuel Beyer spielen sehr stark in der Halle – und mit Damian Hallas steht ein weiterer ehemaliger Roxeler im Tor. Er war aber letztes Jahr verletzt.

Wenn alles nach Plan läuft, gibt es irgendwann die Begegnung mit den alten Weggefährten. Herrscht Vorfreude?

Könemann: Das wäre schön. Wir haben immer noch guten Kontakt – und der BSV bringt wieder eine Top-Truppe zusammen.

...

Als Meistertrainer in der Halle war Jens Könemann angetreten, der in diesem Jahr erneut an der Seitenlinie steht – diesmal mit dem TuS Hiltrup , Auch hier vertritt er wie im vergangenen Dezember für Roxel den urlaubenden Chefcoach Carsten Winkler. Einen nicht unerheblichen Teil der Favoritenlast verschiebt Zurfähr deswegen gerne an den Ligakonkurrenten in Münsters Süden. „Und es sind auch einige weitere Spieler nicht mehr im Verein.“

Dennoch wird der BSV eine ganze Reihe von Titelverteidigern aufs Feld schicken können: Turnier-Winner Andrick beispielsweise sowie Martin Lambert, André Vieira Carreira, Aljoscha Groß, Patrick Gockel sind dabei. Lukas Kintrup will nach längerer Auszeit am Berg Fidel sein Comeback geben, und auch Tim Niesing hat Interesse am Mitwirken bekundet.

Mehr zum Thema

Alle Informationen zu den Stadtmeisterschaften gibt es in unserem Special .

...

Insgesamt stehen also zu viele Vorjahressieger auf dem Parkett, um sich mit weniger als der Finalrunde zufriedenzugeben. „Natürlich wollen wir dann auch jedes Spiel gewinnen“, sagt Zurfähr, „und uns nicht blamieren.“

Allemal wird die Mannschaft, die im Vorjahr als letzte auf dem Parkett stand, jetzt als erstes antreten. Der BSV wird traditionell als Champion die Neuauflage eröffnen. Auftaktgegner ist am Montag um 14 Uhr die SG Dyckburg. Im Roxeler Trophäenschrank wäre allemal noch Platz, und etwas Anschubhilfe für die zweite Hälfte der Freiluftsaison wäre auch nicht zu verachten.

Die Vorrunde in der Übersicht

Montag, 26.12.

Gruppe A (ab 14 Uhr)

BSV Roxel – SG Dyckburg

IKSV Münster – UFC Münster

BSV Roxel – IKSV Münster

SG Dyckburg – UFC Münster

BSV Roxel – UFC Münster

SG Dyckburg – IKSV Münster

Gruppe B (ab 14.30 Uhr)

Wacker Mecklenbeck – GW Gelmer

BW Aasee – Eintracht Münster

Wacker Mecklenbeck – BW Aasee

GW Gelmer – Eintracht Münster

Wacker Mecklenbeck – Eintracht Münster

GW Gelmer – BW Aasee

Gruppe C (ab 17 Uhr)

Marathon Münster – Concordia Albachten

VfL Wolbeck – Saxonia Münster

Marathon Münster – VfL Wolbeck

Concordia Albachten – TuS Saxonia Münster

Marathon Münster – TuS Saxonia Münster

Concordia Albachten – VfL Wolbeck

Gruppe D (ab 17.30 Uhr)

SC Nienberge – GW Amelsbüren

SC Gremmendorf – ESV Münster

SC Nienberge – SC Gremmendorf

GW Amelsbüren – ESV Münster

SC Nienberge – ESV Münster

GW Amelsbüren – SC Gremmendorf

Dienstag 27.12.

Gruppe E (ab 17 Uhr)

TSV Handorf – FC Münster 05

SC Sprakel – SC Türkiyem

TSV Handorf – SC Sprakel

FC Münster 05 – SC Türkiyem

TSV Handorf – SC Türkiyem

FC Münster 05 – SC Sprakel

Gruppe F (ab 17.30 Uhr)

SC Münster 08 – Portu Münster

Borussia Münster – Centro Espanol

SC Münster 08 – Borussia Münster

Portu Münster – Centro Espanol

SC Münster 08 – Centro Espanol

Portu Münster – Borussia Münster

Gruppe G (ab 20 Uhr)

1. FC Gievenbeck – Westfalia Kinderhaus

1. FC Mecklenbeck – Teutonia Coerde

1. FC Gievenbeck – 1. FC Mecklenbeck

SC Westfalia Kinderhaus – Teutonia Coerde

1. FC Gievenbeck – Teutonia Coerde

SC Westfalia Kinderhaus – 1. FC Mecklenbeck

Gruppe H (ab 20.30 Uhr)

Preußen Münster II – SV Mauritz

TuS Hiltrup – Klub Mladost

Preußen Münster II – TuS Hiltrup

SV Mauritz – Klub Mladost

Preußen Münster II – Klub Mladost

SV Mauritz – TuS Hiltrup

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4518234?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845597%2F4845598%2F
Jetzt stinkt der lila See auch noch
Mal wieder lila: die Promenaden-Gräfte an der Kleimannstraße im Kreuzviertel.
Nachrichten-Ticker