HKM der Frauen
Ex-Warendorferin jubelt erneut

Warendorf -

Bei der Hallenkreismeisterschaft der Frauen in Warendorf kam es zu Neuauflage des Vorjahresendspiels zwischen Gastgeber Warendorfer SU und dem UFC Münster. Erneut setzte sich der Außenseiter durch. Diesmal die Münsteranerinnen.

Sonntag, 15.01.2017, 21:01 Uhr

Laura Rieping vom UFC Münster und WSU-Torhüterin Catia Rodrigues (r.) lieferten sich in der Schlussphase des Finales harte Zweikämpfe.
Laura Rieping vom UFC Münster und WSU-Torhüterin Catia Rodrigues (r.) lieferten sich in der Schlussphase des Finales harte Zweikämpfe. Foto: René Penno

Nach vier langen Turniertagen mit insgesamt 36 Mannschaften und 96 Vor- und Endrundenspielen bejubelten die zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle A der Warendorfer Bundeswehrsportschule am Sonntagabend gegen 18 Uhr den 15. Hallenkreismeister der Frauen im Fußballkreis Münster – die Futsal-Kickerinnen des UFC Münster setzten sich überraschend, aber verdient 2:0 im Finale gegen den Titelverteidiger Warendorfer SU durch.

Es war die Neuauflage des Vorjahresendspiels an gleicher Stätte. In diesem Jahre nur mit umgekehrten Vorzeichen. „Vergangenes Jahr waren wir der Außenseiter und gewannen 4:2 gegen den UFC. Ich hoffe, wir machen keine Fehler und können in diesem Jahr als Favorit gewinnen“, ging WSU-Trainer André Kuhlmann hoffnungsvoll ins Finale, das würdig mit „Hells Bells“ und Trockeneisnebel in abgedunkelter Halle mit der Vorstellung der einzelnen Finalistinnen begann.

Hallenkreismeisterschaft der Fußballerinnen

1/22
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno
  • Die Fußballerinnen des Kreises Münster spielten ihren Titelträger 2017 aus. Foto: R. Penno

Die Gastgeberinnen eröffneten schwungvoll und hatten Ende der ersten Minute schon die erste Einschussgelegenheit, als der Ball über die Torlinie der Münsteranerinnen trudelte. Doch die besonders engagierte Laura Rieping , im Vorjahr Titelträgerin mit der WSU und in diesem Jahr für den UFC am Ball, klärte.

Nach zweieinhalb Minuten überraschte Schiedsrichter Jürgen Meller mit einem Pfiff. Er holte wegen eines Wechselfehlers der Warendorferinnen den gelben Karton aus der Tasche und gab Freistoß an der Strafraumgrenze für den UFC. Diese Gelegenheit ließ sich Lena Gosewinkel (3.) nicht entgehen. Flach schoss sie zur Führung des Außenseiters ein.

„Vier Tage wird dies nicht gepfiffen – aber im Finale“, ärgerte sich André Kuhlmann über diese korrekte Entscheidung und eine berechtigte Zwei-Minuten-Strafe für Kristina Merkfort wegen Haltens in der vorletzten Minute. Auch die Überzahl wusste der UFC gegen offensive Warendorferinnen zu nutzen. Lea Kohlmann erzielte 23 Sekunden vor dem Ende das 2:0.

„Ich freue mich total, denn wir haben viel Verletzungspech und mussten mit einem kleinen Kader antreten. Wir haben fast alles richtig gemacht“, jubelte Laura Rieping, die kurz vor dem Spielende von der sehr offensiven WSU-Keeperin Catia Rodrigues böse von den Beinen geholt worden war, so dass Rieping zur Siegerehrung und Pokalübergabe humpeln musste.

Im Spiel um Platz drei zwischen dem SC Gremmendorf und Wacker Mecklenbeck fielen keine Tore, so dass die Entscheidung vom Punkt fallen musste. Zunächst traf Mecklenbecks Torhüterin Jule Krützmann zum 3:3 und direkt im Anschluss parierte sie den Schuss von Carla Bardehle. Da anschließend alle Schüsse saßen, freute sich Wacker Mecklenbeck dank ihrer Torhüterin über Platz drei.

Die Halbfinal-Begegnungen zuvor hatten nicht mit dem Endspielergebnis rechnen lassen. Während sich die Warendorfer SU sehr souverän gegen den SC Gremmendorf mit 5:0 durchsetze, hatte der UFC Münster mit Wacker Mecklenbeck deutlich mehr Mühe.

Erst nach vier Minuten gelang den keinesfalls überlegen agierenden Futsal-Kickerinnen durch Lena Gosewinkel der Führungstreffer. Die Latte (6.) musste für den UFC retten, als ihre Keeperin beim Schuss von Britta Stein schon geschlagen war. Eine schöne Kombination diagonal über das ganze Feld von Laura Rieping über Nina Wendel zu Gosewinkel (10.) brachte das 2:0 und die Entscheidung. Wacker ließ die Köpfe hängen und Laura Rieping macht mit dem 3:0 den Sack zu.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4562355?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845593%2F4845596%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker