Fußball: GW Amelsbüren
Volleyball-Trainerfuchs Büring gibt Motivationstipps

Münster -

Axel Büring war in den vergangenen Jahrzehnten einer der erfolgreichsten deutschen Volleyball-Trainer. Nach seinem Aus beim USC Münster ist er seinem Sport zwar treu geblieben, doch nun wagt er einen Abstecher in den Fußball und schult die Coaches von GW Amelsbüren in seinem Wohnort.

Mittwoch, 18.01.2017, 15:01 Uhr

Axel Büring (2.v.r.) hat in seinem Wohnort Amelsbüren einen engen Draht zu den GWA-Fußballern gefunden und hält dort Seminare.
Axel Büring (2.v.r.) hat in seinem Wohnort Amelsbüren einen engen Draht zu den GWA-Fußballern gefunden und hält dort Seminare. Foto: Peter Leßmann

Bis vor nicht allzu langer Zeit war Axel Büring große Bühnen gewohnt. Als Trainer der Volleyballerinnen des USC Münster stand er jedes Wochenende vor mehreren Hunderten, manchmal auch Tausenden von Zuschauern an der Seitenlinie. An vergangenen Samstag war Bürings Bühne eine weitaus kleinere. Der Erfolgscoach, seit Sommer 2015 nicht mehr in Diensten des USC, hielt einen Vortrag über Motivation. Vor gut 20 Zuhörern im Vereinsheim von GW Amelsbüren . Für den Fußballverein war es der Auftakt eines ambitionierten Projekts. Und für Büring eine Art Neuanfang.

Als sich die USC-Verantwortlichen entschieden hatten, den Vertrag mit dem langjährigen Erfolgstrainer nicht zu verlängern, bedeutete dies das Ende einer erfolgreichen Ära bei den Unabhängigen. Und eine Zäsur. Nicht nur für den Verein, der sich sportlich neu aufstellen wollte. Sondern auch für Büring selbst. Auf die sichere Festanstellung beim Bundesligisten, dessen Gesicht er 20 Jahre lang war und mit dem er zahlreiche Erfolge feierte, folgte die berufliche Ungewissheit. Als in der Folge passende Angebote von anderen Profi-Clubs ausblieben, machte Büring sich im Vorjahr schließlich selbstständig, als „Dienstleister Sport“, wie er es nennt. Seitdem ist der gebürtige Meppener vielfältig tätig: Etwa als Trainer des Herren-Drittligisten TSC-Münster-Gievenbeck, als Leiter einer Fitnessgruppe – und neuerdings auch für die Fußballer von GW Amelsbüren.

Bürings Vortrag über das Thema Motivation war der Auftakt eines ehrgeizigen Projekts, das er zusammen mit Christian Ahlers , dem Vorsitzenden des Vereins, auf die Beine gestellt hat. Ziel ist es, die Trainer der Grün-Weißen – besonders die jungen – fachlich weiterzubringen und in ihrer Entwicklung zu fördern. „Die Nachwuchstrainer sind die Stützen unseres Vereins“, erklärte Ahlers zum Auftakt der Reihe. Durch das Projekt, das auf ein Jahr ausgelegt ist, wolle GWA in seine jungen Übungsleiter „investieren“ und diese dadurch an den Verein binden. Mit Büring, der seit Jahren in Amels­büren lebt, konnte dafür ein renommierter Trainer gefunden werden, der zwar kein Fußball-Fachmann ist, den jungen Coaches aber mit seiner großen Erfahrung disziplinübergreifend in allen übergeordneten Bereichen des Trainerdaseins unter die Arme greifen soll. So zum Beispiel bei der Motivationsfrag. Bürings Vortrag bot hierzu interessante Einblicke und eine Menge persönlicher Tipps vom mehrmaligen Deutschen Meister und Pokalsieger. Mitte Februar steht der zweite Termin an. Zum Thema Koordination wird es dann auch auf den Trainingsplatz gehen. Büring scheint Gefallen an seiner neuen Aufgabe zu finden, auf der kleinen Bühne in Amelsbüren: „Der Auftakt hat mir großen Spaß gemacht, ich freue mich auf die weiteren Termine.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4568248?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845593%2F4845596%2F
Restaurant „ET up’n Bült“ hat geschlossen
Das Restaurant „ET up’n Bült“ hat geschlossen.
Nachrichten-Ticker