Fußball | Bezirksliga 11: Vorwärts Epe - SG Borken
Keine Tore im Spitzenspiel

Epe -

Als sich die beiden Trainer nach dem Abpfiff kurz unterhielten, gratulierte Dirk Bültbrun seinem Kollegen aus Borken schon mal. „Nächstes Jahr sehen wir uns dann wohl nicht. Und kommt bloß nicht gleich wieder runter“, gab er Ralf Bugla mit auf den Weg.

Sonntag, 23.04.2017, 20:04 Uhr

Epes Keeper Marcel Peters-Kottig schnappt sich den Ball und bereinigt die Situation. Insgesamt hatte der Torwart erstaunlich wenig zu tun. Die SG Borken entfachte im Spitzenspiel nicht ihre gefürchtete Angriffswucht.
Epes Keeper Marcel Peters-Kottig schnappt sich den Ball und bereinigt die Situation. Insgesamt hatte der Torwart erstaunlich wenig zu tun. Die SG Borken entfachte im Spitzenspiel nicht ihre gefürchtete Angriffswucht. Foto: Stefan Hoof

Tatsächlich sieht kurz vor Saisonschluss alles danach aus, als ob die Kreisstädter jetzt endgültig ihrer Favoritenrolle in der Bezirksliga 11 gerecht werden. Nach dem 0:0 am Eper Wolbertshof führt die SG Borken die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung auf die Reserve des TuS Haltern an und hat sogar noch ein Spiel mehr auszutragen als der Rivale vom Stausee.

Eins hat der designierte Meister jedoch nicht geschafft: Vorwärts Epe eine Niederlage beizubringen. Nicht mal einen Treffer haben die Borkener gegen die Eperaner erzielen können. Vorwärts gewann das Hinspiel 3:0 und trotzte dem Klassenbesten jetzt ein respektables 0:0 ab. Und das, obwohl die Gastgeber nach einer Roten Karte gegen Patrick Leuders über eine halbe Stunde lang in Unterzahl auf dem Platz waren.

Dirk Bültbrun zeigte sich nach einer Partie, die arm an Torchancen war, recht zufrieden. „Die Mannschaften haben sich mehr oder weniger neutralisiert“, urteilte der Coach. „Wir hätten zwar gerne gewonnen, das war auch unsere Zielsetzung. Dass wir jetzt mal keinen kassiert haben und insgesamt stabil gestanden haben gegen eine Mannschaft, die manches Mal schon ein Feuerwerk abgebrannt hat, hat mir gefallen. Es war ein Schritt in die richtige Richtung.“

Keine Treffer im Spitzenspiel in Epe

1/28
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof
  • Torlos trennten sich im Spitzenspiel der Bezirksliga 11 Gastgeber Vorwärts Epe und der designierte Meister SG Borken. Foto: Stefan Hoof

Borken hatte kurz nach dem Seitenwechsel zwei gute Chancen, scheiterte aber an Keeper Marcel Peters-Kottig. Für die Gastgeber war es Dusan Temelkov, der per Kopfball nach einem Freistoß seines Bruders Aleksandar für den bis dahin größten Aufreger gesorgt hatte (28. Min.).

In der fünfminütigen Nachspielzeit hätte zwar Bastian Bone den Spitzenreiter zum Sieg schießen können, vorher und nachher kamen aber auch die Hausherren noch zu zwei guten Gelegenheiten. Koray Arslan scheiterte in zentraler Position am Borkener Keeper. In der Schlussminute traute sich Ferdinad Lepping was, setzte zum Solo an, verzog aber, als er in Schussposition kam. „Wir wollen diese Leistung nehmen und darauf aufbauen, um nach unserer Pause am nächsten Wochenende das Maximale an Punkten zu holen“, betonte Bültbrun nach dem Spiel.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4785535?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F4845593%2F4894268%2F
Nachrichten-Ticker