Fußball-Kreispokal 1. Runde
TuS Laer muss gegen Preußen Borghorst auf Hilfe aus der Reserve zurückgreifen

Laer/Borghorst -

„In kompletter Besetzung wäre es sicherlich ein Spiel auf Augenhöhe, aber so natürlich nicht.“ Markus Pels vom TuS Laer würde ebenso gerne wie sein Kollege Carlos Andrade vom SC Preußen in die nächste Runde des Kreispokals einziehen und gegen Neuenkirchen oder Wilmsberg spielen.

Mittwoch, 10.05.2017, 16:05 Uhr

„In kompletter Besetzung wäre es sicherlich ein Spiel auf Augenhöhe, aber so natürlich nicht.“ Markus Pels vom TuS Laer würde ebenso gerne wie sein Kollege Carlos Andrade vom SC Preußen in die nächste Runde des Kreispokals einziehen und gegen Neuenkirchen oder Wilmsberg spielen; aber da der Laerer Coach zur Komplettierung seines Kaders auf die Unterstützung der Reserve zurückgreifen muss, würde man mit ungleichen Waffen kämpfen. „Ich hatte am Dienstag vier Feldspieler beim Training“, klagt Pels. Dadurch kämen auch die zuletzt mageren Ergebnisse, zum Beispiel das 0:1 gegen Bilk, zustande.

Bei den Preußen muss Andrade auf Maik Menke und Dennis Brake verzichten, dafür ist Jonas Bünker wieder mit von der Partie. Das ist auch gut so, denn Andrade will unbedingt weiterkommen. Nach dem Sieg gegen Gievenbeck ist die Chance auf den Klassenerhalt weiter gegeben – auch wenn Borghorst alle drei verbliebenen Spiele gewinnen muss und die Konkurrenz eben nicht. Für die Meisterschaft schonen will Andrade aber im Pokal niemanden. „Ich kenne Laers Mannschaft und weiß, welches Potenzial sie hat“, sagt der Preußen-Trainer. Dass der TuS nicht in Bestbesetzung wird spielen können, wusste Andrade zu diesem Zeitpunkt wohl nicht.

► Anstoß: heute, 19.30 Uhr, Sportzentrum

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4824870?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker