Fußball: 3. Liga
SF Lotte und U23 von Mainz 05 mit offenem Visier

Lotte -

Es war ein echtes Spektakel, das die Sportfreunde Lotte und die U23 des FSV Mainz 05 am Samstag boten. 3:3 hieß es nach 90 packenden Minuten, das allerdings beiden Clubs nichts nützte. Mainz ist abgestiegen, und Lotte konnte sich in der Tabelle nicht verbessern. Für die Zuschauer aber war es höchst unterhaltend.

Samstag, 13.05.2017, 00:05 Uhr

Andre Dej versuchte es per Fallrückzieher, traf aber nur das Außennetz.
Andre Dej versuchte es per Fallrückzieher, traf aber nur das Außennetz. Foto: Mrugalla

Es war ein spannendes, ein packendes Spiel, das bis zum Abpfiff alles bot, was das Fußballherz begehrt. Aber es war eben nicht so erfolgreich für die Sportfreunde Lotte , wie sie es sich gewünscht hatten. 3:3-Unentschieden trennten sie sich von der U23 des FSV Mainz 05 , die damit abgestiegen ist. Die Blau-Weißen verpassten es aber auch, in der Tabelle Plätze gutzumachen.

Dabei schien nach 47 Minuten alles für die Sportfreunde zu sprechen. Sie lagen zur Pause nach zwei Treffern von Jaroslaw Lindner mit 2:1 vorn, dann sah Maximilian Rossmann wegen rohen Spiels die rote Karte. In Überzahl ging dann aber nicht mehr viel. Binnen fünf Minuten drehte Mainz das Spiel und hielt den Vorsprung bis zur 89. Minute, ehe der kurz zuvor eingewechselte Patrick Schikowski zum Ausgleich traf. „In der Phase, als die beiden Gegentore gefallen sind, haben wir uns zu dilettantisch angestellt. Das war nicht drittligatauglich und darf uns nicht passieren“, fasste Andre Dej die fünf „Blackout-Minuten“ zusammen.

Für den gelbgesperrten Saliou Sané feierte Bernd Rosinger nach fünfwöchiger Verletzungspause sein Comeback. Er sorgte gleich für Belebung im Angriffszentrum. Das erste Ausrufezeichen aber setzten die Gäste. Nach einer Ecke brachten die Hausherren den Ball nicht aus der Gefahrenzone. So stand Torjäger Petar Sliskovic frei und lochte ein. Nach 13 Minuten hieß es 0:1. Damit erzielte der Mainzer Winter-Neuzugang bereits seinen fünften Treffer im vierten Spiel.

Die Sportfreunde antworteten umgehend. Nur sieben Minuten später hieß es bereits 1:1. Patrick Lindner nahm Maß und traf aus 20 Metern. Dabei hatte er Glück, weil der Ball leicht abgefälscht wurde. Und die Blau-Weißen legten nach. Die Deckung stand gegen die schnellen und quirligen Mainzer Angreifer recht sicher, nach vorne baute Lotte das Spiel schnell auf und störte entsprechend früh. So erzwang der Aufsteiger auch die Führung. Mit einem herrlichen Solo tankte sich Lindner durch die gegnerische Abwehrreihe, ließ einen Mainzer ins Leere laufen und schloss dann zum 2:1 ab.

Die Führung zur Pause war verdient. Und die Sportfreunde wollten mehr, zumal sie ab der 47. Minute mit einem Mann mehr auf dem Feld standen. Maximilian Rossmann war mit einem extrem hohen Bein gegen Nico Neidhart eingestiegen und sah dafür zurecht die Rote Karte. Doch der Schuss ging nach hinten los. In Unterzahl drehten die Gäste die Partie.

Nach einem Foul von Neidhasrt im Strafraum zeigte Schiedsrichter Benjamin Bläser (Niederzier) auf den Punkt. Im Nachschuss traf Besar Hamdi zum Ausgleich (53.). Dann war die gesamte Lotter Defensive zu weit aufgerückt. Mainz fuhr einen blitzsauberen Konter, den Felix Lohkemper zur 3:2-Führung abschloss.

Fortan drängte Lotte auf den Ausgleich, hatte deutlich mehr Ballbesitz, fand aber die Lücke im engmaschigen Netz der sich immer weiter zurückziehenden Gäste nicht. Und sie hatten Pech. So traf Andre Dej mit einem Fallrückzieher nur das Außennetz. Mit der Hereinnahme von Patrick Schikowski bewies Ismail Atalan dann das richtige Näschen. Neun Minuten nach seiner Auswechslung war er es, der zum Ausglich traf.

Danach spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Hochkarätige Chancen hüben wie drüben in den letzten beiden Spielminuten hätten auch noch ein 5:5 möglich machen können, aber es blieb beim letzten gerechten 3:3.

SF Lotte: Fernandez - Langlitz, Heyer, Nauber, Neidhart – Dej, Brock, Wendel (72. Tankulic) - Lindner, Rosinger (69. Freiberger), Steinhart (79. Schikowski)

FSV Mainz 05 II: Watkowiak – Costly, Rossmann, Ihrig, Schorr - Zimling (50. Korczowski), Bohl – Halimi, Klement, Sliskovic (63. Bouziane) – Lohkemper (76. Seydel)

Tore: 0:1 Sliskovic (13.), 1:1, 2:1 Lindner (20., 34.) 2:2 Halimi (53., Foulelfmeter), 2:3 Lohkemper (58.), 3:3 Schikowski (89.) - Schiedsrichter: Benjamin Bläser (Niederzier). - Gelbe Karten: Neidhart, Langlitz, Wendel, Lindner, Heyer - Sliskovic, Bohl, Lohkemper - Rote Karte : Rossmann (48., Böses Foulspiel). - Zuschauer: 1637.

Trainerstimmen:

Sandro Schwarz (Manz 05 II): „Es ist sehr schwer, heute hier alles in Worte zu fassen. Kompliment an Lotte. Für die ging es um nichts, trotzdem hat die Mannschaft alles gegeben. Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Das war unfassbar gut. Wie wir in der zweiten Halbzeit nach dem 1:2 und der Roten Karte reagiert haben, war unfassbar gut. Danke schön an meine Jungs. Großes Lob. Aber wir sind abgestiegen. Deshalb sitzen die Jungs jetzt in der kabine und sind völlig niedergeschlagen.“

Ismail Atalan (SF Lotte): „Beide haben offensiv gespielt. Herausgekommen ist ein fantastisches Fußballspiel. Defensiv war es allerdings nicht gut. So ein Gegentor zum 0:1 darf nicht fallen. Wie wir uns da angestellt haben, das war so nicht abgesprochen. Auch die beiden Gegentore nach der Halbzeit in Überzahl dürfen so natürlich nicht fallen. Aber die Jungs haben nie aufgegeben. So haben wir noch den Ausgleich erzielt. Dass die Mannschaft nicht aufgegeben hat, davor muss ich den Hut ziehen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4831558?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker