Fußball | Bezirksliga 11: SpVgg. Erkenschwick 2 - FC Epe
Im letzten Anlauf ersten Auswärtssieg 2017 geschafft

Epe -

Eine Chance blieb dem FC Epe noch, um den ersten Auswärtssieg in diesem Jahr unter Dach und Fach zu bringen. Und tatsächlich gelang das den Blau-Weißen am letzten Spieltag bei der Zweitvertretung der Spielvereinigung Erkenschwick.

Sonntag, 28.05.2017, 22:05 Uhr

„Das war ein von beiden Seiten ganz offen geführtes Spiel, in dem wir aber über 90 Minuten dominiert haben“, analysierte FCE-Trainer Jeroen van der Veen nach dem Schlusspfiff beim Stand von 5:2 (2:2) für sein Team. Seine einzigen Kritikpunkte nach diesem Nachmittag: „Wir haben zu wenig aus unseren dicken Chancen gemacht, hätten eigentlich acht, neun Treffer erzielen müssen. Und wir haben zwei ganz, ganz doofe Gegentore kassiert.“

Mit diesen kamen die Gastgeber zweimal zum Ausgleich durch Dominic Petek (36.) und Matthias Szatka (45.), nachdem Felix Wobbe (16.) und Jan-Bernd Hilbring (43.) jeweils Epe in Führung geschossen hatten. Somit stand es in der Addition zur Pause 2:2 – schmeichelhaft für die Platzherren.

Die Eperaner schalteten dann aber in der zweiten Halbzeit trotz der Hitze einen Gang hoch. Timo Eschenröder brachte sein Team nach einer Stunde Spielzeit wieder in Front. Doch der Vorsprung blieb knapp. Der erhoffte erste Auswärtsdreier in 2017 hing lange am seidenen Faden, da Epe die mögliche Entscheidung verpasste. Die gelang erst in der 86. Minute Felix Wobbe mit dem 2:4. Den Treffer zum 2:5-Endstand durch Julian Reus gab es für die mitgereisten Fans dann als Zugabe obendrauf.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4886161?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker