Fußball: Frauen-Westfalenliga
BSV Ostbevern trifft auf drei Aufsteiger

Ostbevern -

Der BSV Ostbevern spielt in der kommenden Saison nicht mehr in einer 15er-Staffel. Vier Vereine haben die Frauen-Westfalenliga verlassen, drei kommen neu dazu – drei Aufsteiger.

Montag, 03.07.2017, 18:07 Uhr

Wurde nicht überrascht: BSV-Trainer Andrew Celiker.
Wurde nicht überrascht: BSV-Trainer Andrew Celiker. Foto: Kock

Dass an jedem Spieltag eine Mannschaft zuschauen muss, gehört in der Frauen-Westfalenliga der Vergangenheit an. In dieser Klasse kicken in der kommenden Saison nicht mehr 15, sondern 14 Vereine. „Wir hatten das erwartet“, sagt Andrew Celiker , Trainer des BSV Ostbevern , über die Reduzierung. Auch die Staffeleinteilung, die am Montag vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen veröffentlicht wurde, blieb ohne Überraschungen.

Vier Mannschaften haben die Westfalenliga verlassen: Meister SpVg Berghofen sowie die Absteiger Wacker Mecklenbeck, FC Donop-Voßheide und FC Finnentrop. Dafür sind drei Aufsteiger aus der Landesliga neu in der Klasse: der SV Kutenhausen/Todtenhausen aus Minden, der SV Höntrop aus Bochum und der SC Gremmendorf aus Münster. Ansonsten bleibt die Zusammensetzung der Liga unverändert.

Weil in der Westfalenliga nur 14 Mannschaften spielen, beginnt die Saison erst am 10. September. Deshalb steigt Celiker mit seinem Kader auch erst am 21. Juli, Freitag, in die Saisonvorbereitung ein. Bis dahin dürfen die BSV-Fußballerinnen noch die Sommerpause genießen.

Westfalenliga

VfL Billerbeck

SV 07 Kutenhausen/Todtenhausen (Aufsteiger Landesliga 1)

SF Siegen

DJK Arminia Ibbenbüren

SV Höntrop (Aufsteiger Landesliga 2)

1. FFC Recklinghausen

BSV Ostbevern

SC Borchen

VfL Bochum II

FC Borussia Dröschede

FSV Gütersloh II

SuS Concordia Flaesheim

...

SC Gremmendorf ( Aufsteiger Landesliga 3 )

SV Bökendorf

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4982183?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker